Aktualisiert 16.02.2005 09:28

Jacko notfallmässig im Spital

Kurz vor seinem gestrigen Gerichtstermin ist Michael Jackson ins Krankenhaus eingeliefert worden – wegen Grippe.

Es gehe im «sehr schlecht», sagte Jacksons Strafverteidiger Thomas Mesereau. Der 46-jährige Sänger sei auf dem Weg zum Gericht gewesen, als er plötzlich klagte, er fühle sich schlecht. Daraufhin sei der Wagen direkt zur Notaufnahme des in der Nähe des Gerichts gelegenen Spitals gefahren. Jackson sei umgehend hospitalisiert worden.

Für die Fortsetzung der Geschworenenauswahl setzte Richter Rodney Melville den 22. Februar fest. Zuvor hatte die Verteidigung eine Liste mit zahlreichen Prominenten vorgelegt, die für Jackson aussagen sollen. Zum Staraufgebot gehören unter anderem Elizabeth Taylor, Diana Ross, Stevie Wonder, Jay Leno und Larry King, Basketball-Star Kobe Bryant sowie der «Löffelverbieger» Uri Geller. Auch Jacksons Kinder Paris und Prince Michael sollen in den Zeugenstand gerufen werden.

Die Anklageseite will indessen deren Mutter Debbie Rowe vorladen und die Familie des Jungen, der 1993 ähnliche Vorwürfe gegen Jackson erhoben hatte. Diese Klage wurde jedoch fallen gelassen, nachdem Jackson mehrere Millionen Dollar gezahlt hatte. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.