Jackson erscheint wieder vor Gericht
Aktualisiert

Jackson erscheint wieder vor Gericht

Nach einwöchiger Prozesspause wegen einer Grippe-Erkrankung Michael Jacksons ist der Popstar am Dienstag wieder vor Gericht erschienen.

Bei seiner Ankunft vor dem Justizgebäude winkte der 46-jährige Sänger wartenden Fans munter zu.

Am vorigen Dienstag war Jackson auf dem Weg zum Gericht in seinem Wagen schlecht geworden. Nach der Diagnose von «Symptomen einer Virus-Erkrankung» wurde er zwei Tage in einem Spital behandelt.

Aus einem Pool von knapp 250 Kandidaten sollen nun in den nächsten Wochen 12 Geschworene und acht Ersatzpersonen für den bis zu sechs Monate dauernden Prozess ausgewählt werden.

Seit Prozessbeginn am 31. Januar haben der Angeklagte und potenzielle Juroren erst vier Tage in dem Gerichtssaal verbracht. Richter Rodney Melville hatte das Verfahren zuvor wegen eines Todesfalls in der Familie von Jacksons Anwalt Thomas Mesereau vorübergehend ausgesetzt.

Der Onlinedienst «Thesmokinggun.com» hatte in der vergangenen Woche erstmals interne Gerichtsdokumente mit detaillierten Schilderungen der Missbrauchsvorwürfe ins Internet gestellt.

Jackson wird vorgeworfen, einen damals 13 Jahre alten Jungen mehrfach sexuell missbraucht und ihm Alkohol gegeben zu haben. Der Popstar hat die Anschuldigungen wiederholt bestritten.

(sda)

Deine Meinung