Jackson-Skandal: Treue Fans, skeptische Medien
Aktualisiert

Jackson-Skandal: Treue Fans, skeptische Medien

Die Vorwürfe des Kindsmissbrauchs gegen Michael Jackson (45) lösen bei seinen Fans heftige Reaktionen aus. Derweil kehren die Medien in aller Welt dem King of Pop zusehends den Rücken.

Die Michael-Jackson-Fangemeinde ist empört. Weil der Popstar wegen Verdachts auf Kindsmissbrauch nach 1993 zum zweiten Mal in Bedrängnis gerät, quollen gestern im Internet die Fan-Foren über. So sagten unter www.petitiononline.com Fans aus aller Welt dem Sänger ihre Unterstützung zu.

Auch die Schweizer Jacko-Anhänger sind in Aufruhr. «Was zurzeit mit Michael abläuft, geht emotional an

die Substanz» sagt Chantal

Obrist (25), seit 16 Jahren Michael-Jackson-Fan. Auch Thomas Urban (28), seit 12 Jahren seinem Star treu, ist am Boden zerstört. «Als ich gestern die Nachrichten las, musste ich weinen.» Die Schweizer Fangemeinde denkt nun darüber nach, wie sie ihrem Idol helfen kann. «Die Ideen reichen von Mail-Aktionen bis hin zu einer Versammlung am Wochenende», sagt Jacko-Fan Thomas Zahner (25).

Während die Fans ihrem Idol eisern die Stange halten, verliert er zusehends die Gunst der Medien: So kippte der US-Sender CNN ein Michael-Jackson-Special aus dem Programm. Und in Deutschland boykottieren gleich mehrere Stationen die Songs des King of Pop. Die Schweizer Radios warten ab – so auch DRS 3. Musikchefin Susanne Spreiter: «Solange nichts bewiesen ist, gilt bei uns: im Zweifelsfall für den Angeklagten.»

Claudia Schmid

Jacko schuldig

Michael Jackson steht unter Pädophilie-Verdacht. 565 Teilnehmer (57%) unserer Web-Umfrage halten den Popstar für schuldig, 430 Teilnehmer (43%) halten den Popstar für unschuldig.

Deine Meinung