Aktualisiert 19.10.2004 13:39

Jacksons Gegner müssen auspacken

In Michael Jacksons Kindesmissbrauchsfall hat der zuständige Richter die Staatsanwälte jetzt aufgefordert die Identitäten der geheimen Informanten bekannt zu geben, die den Fall ins Rollen gebracht haben.

von
wenn

Die Anwälte des «Thriller»-Sängers beschwerten sich darüber, dass die

Staatsanwaltschaft den Prozess durch die Weigerung verzögern würde, die

Namen der Informanten bekannt zu geben.

Daraufhin forderte Richter Rodney Melville nun Staatsanwalt Tom Sneddon auf, alle noch ausstehenden Dokumente und Beweise auszuhändigen. Jacksons Anwältin Susan Yu: «Wir sind hier um die Wahrheit herauszufinden, einen Unschuldigen zu verteidigen, der

fälschlicherweise angeklagt ist.»

Melville beschwerte sich: «Ich habe kein Interesse daran, diesen Fall bis über das Verhandlungsdatum hinaus

weiterzuführen. Dadurch würde ich bestraft werden, weil Sie sich nicht an die Verordnungen halten. Das tue ich nicht.»

Jackson plädierte im April (04) auf

unschuldig. Sein Prozess soll am 31. Januar (05) beginnen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.