Jacksons Neverland-Manager dementiert Freiheitsberaubung
Aktualisiert

Jacksons Neverland-Manager dementiert Freiheitsberaubung

Der Manager von Michael Jacksons Neverland-Ranch hat am Montag vor Gericht ausgesagt, dass die Arvizo-Familie nicht gegen ihren Willen auf dem kalifornischen Anwesen festgehalten wurde.

von
wenn

Obwohl die Staatsanwaltschaft das Gegenteil behauptet.

Joe Marcus, der seit 18 Jahren für den Popstar arbeitet, hat die Arvizos als überaus begeistert von ihren Erlebnissen auf der Luxus-Ranch beschrieben und behauptet, dass sie immer wieder gern auf Jacksons Anwesen zurückgekehrt sind.

Marcus hat die Frage des Verteidigers Robert Sanger, ob Gavin Arvizos Mutter, die nach ihrer Hochzeit nun Janet Jackson heisst, auf ihn den Eindruck gemacht habe, dass sie die Ranch verlassen wolle, dies aber nicht durfte, mit «Nein, niemals» beantwortet.

Der Manager hat nicht nur den Alltag auf Neverland miterlebt, sondern die Arvizos auch oft durch die Gegend chauffiert, wenn sie darum baten. Einmal habe er sogar eine Stunde im Auto auf die Familie gewartet, die in dem nahen Touristenort Solvang einkaufen war und sich schon darauf freute wieder auf die Ranch zurückzukehren. Marcus hat auch kein Kamerateam gesehen, dass der Mutter auf Schritt und Tritt folgte, so wie diese ausgesagt hatte. Ausserdem sollen die Arvizos immer aus freien Stücken wieder mit ihm zu Jacksons Haus zurückgekommen sein.

Gavin Arvizos Mutter hatte kürzlich behauptet, dass sie Zahnschmerzen ihrer Söhne erfunden habe um von der Ranch zu entkommen. Der Prozess wird fortgesetzt.

Deine Meinung