Jagdszenen bei einem Fussballspiel
Aktualisiert

Jagdszenen bei einem Fussballspiel

Argentiniens Fussball erlebte eine Tragödie. Beim Aufstiegsspiel in die höchste Liga kam es zum totalem Chaos im Stadion und auf der nahegelegenen Autobahn. Ein Beteiligter erlag seinen Verletzungen.

Das Rückspiel im Aufstiegsrennen in die Primera Division zwischen Tigre und dem Heimteam Chicago, in einem Vorort von Buenos Aires artete in ein unglaubliches Chaos aus.

Tigre, welches schon das Hinspiel 1:0 gewonnen hatte, bekam beim Stand von 2:1 einen Penalty zugesprochen. Dieser konnte jedoch nicht mehr ausgeführt werden, da einheimische Fans den Platz stürmten, und sich auf zu den gegnerischen Anhängern machten. Es wurde nicht nur mit Fäusten, sondern auch mit Stühlen und Werbebanden aufeinander eingeprügelt. Die wenigen Polizisten vor Ort hatten keine Chance, die Situation wieder unter Kontrolle zu bringen, wie «Clarion» berichtet.

Auch ausserhalb des Stadions gingen die üblen Auseinandersetzungen weiter. So wurde eine Autobahn blockiert und die gegnerischen Fangruppen lieferten sich Kämpfe, bis die Polizei mit Gummischrott eingriff. Ein 41-jähriger Mann wurde bei den Prügeleien von einem Stein am Kopf getroffen. Trotz Einlieferung ins Spital, konnte der Anhänger von Tigre nicht mehr gerettet werden, wie ein Sprecher des Krankenhauses mitteilt. Gemäss dem Sicherheitschef gab es 14 Verletzte, die Polizei nahm 78 Personen fest.

Prügeleien auf der Autobahn nach dem Fussballspiel

(fox)

Deine Meinung