Aktualisiert

FlowTexJahrhundert-Betrug wird in der Schweiz verhandelt

Chagall-Bilder, Diamanten und eine Villa in St. Moritz: Einer der grössten Betrugsfälle der deutschen Geschichte beschäftigt das Bezirksgericht Frauenfeld.

von
eli
Der Geschäftsführer von FlowTex, Manfred Schmider wurde 2001 zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt. Heute lebt er angeblich auf Mallorca.

Der Geschäftsführer von FlowTex, Manfred Schmider wurde 2001 zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt. Heute lebt er angeblich auf Mallorca.

Der Prozess startet am 5. Oktober und soll im November und Dezember fortgesetzt werden. Insgesamt rechnet das Bezirksgericht Frauenfeld mit rund 20 Verhandlungstagen. Die Akten in diesem Strafverfahren umfassen rund 140 Bundesordner. Vermögenswerte in zweistelliger Millionenhöhe wurden beschlagnahmt.

Angeklagt sind Manfred Schmider, der ehemalige Geschäftsführer der deutschen Firma FlowTex, seine Ex-Frau, ein Sohn, eine Tochter und ein Rechtsanwalt aus dem Kanton St. Gallen. Ihnen werden Geldwäscherei, Veruntreuung, alternativ Betrug, Steuerbetrug, Erschleichen einer falschen Beurkundung und Urkundenfälschung vorgeworfen.

Diamant mit 51 Karat

Zwischen 2005 und 2009 sollen sie in unterschiedlichen Rollen in der Schweiz Vermögenswerte gewaschen haben, die aus dem FlowTex-Betrug stammten. «Tatobjekte» waren unter anderem eine Villa in St. Moritz, vier Bilder des Künstlers Marc Chagall, ein 51 Karat schwerer Diamant sowie weitere wertvolle Schmuckstücke.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten vor, die Herausgabepflicht der luxuriösen Vermögenswerte absichtlich verletzt zu haben. Bis zu einem rechtskräftigen Urteil gilt für alle Beschuldigten die Unschuldsvermutung.

Im Jahr 2000 aufgeflogen

Der FlowTex-Skandal ist einer der grössten Fälle von Wirtschaftskriminalität in Deutschland. Bevor der Schwindel im Jahr 2000 aufflog, hatte das Firmenimperium durch fingierte Verkäufe von Bohrsystemen bei Banken und Leasingfirmen einen Schaden von beinahe 5 Milliarden D-Mark (umgerechnet 2,6 Euro) verursacht.

Im Jahr 2002 wurden der FlowTex-Geschäftsführer und weitere Beteiligte in Deutschland zu Freiheitsstrafen von sechs bis zwölf Jahren verurteilt. 2007 wurde der Geschäftsführer aus der Haft entlassen. Der heute 65-Jährige lebt laut dem Bezirksgericht Frauenfeld auf Mallorca an unbekannter Adresse.

Enthält Passagen der Nachrichtenagentur SDA.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.