Streamingstarts September 2021 - Jake Gyllenhaal musste elf Tage auf einem Bürostuhl ausharren
Publiziert

Streamingstarts September 2021Jake Gyllenhaal musste elf Tage auf einem Bürostuhl ausharren

Für einen Thriller war der 40-Jährige tagelang zum Sitzen gezwungen, ausserdem startet eine Netflix-Doku, die Hollywood-Klischees seziert – das gibts neu zum Streamen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «The Guilty».

Netflix

Darum gehts

  • Hier verraten wir dir, bei welchen Streaming-Neustarts es sich lohnt, sie diese Woche auf deine Watchlist zu setzen.

  • In einem Netflix-Thriller gibts für neunzig Minuten nur Jake Gyllenhaal sehen.

  • Ausserdem analysiert der Streamingdienst Klischees, die sich in diverse Hollywood-Streifen geschlichen haben.

«The Guilty»

Mehr Gyllenhaal passt nicht in einen Film: Im Netflix-Thriller «Guilty» gibts die ganzen neunzig Minuten lang nur ihn zu sehen, alle anderen Figuren sind überwiegend über sein Headset zu hören.

Dabei gerät er auf einem Bürostuhl ins Schwitzen: Die Handlung spannt sich über einen einzigen Morgen in einer Notrufzentrale, an dem der Polizist Joe Bayler (Jake Gyllenhaal) versucht, eine Anruferin, die in Lebensgefahr schwebt, zu retten.

Elf Tage Dreh

Während in Los Angeles Waldbrände toben, will Joe den Standort der entführten Frau herausfinden, bis die Verbindung plötzlich abbricht.

Der Film ist ein Remake des gleichnamigen dänischen Thrillers, der 2018 veröffentlicht wurde. «The Guilty» wurde an nur elf Tagen mitten in der Pandemie gedreht: Regisseur Antoine Fuqua gab seine Anweisungen aus einem Van und hat den Cast, der im Film nur zu hören ist, via Zoom zugeschaltet.

Der Bürostuhl als einziger Drehort

Die elf Tage Dreh waren für Gyllenhaal eine Herausforderung: «Eigentlich spiele ich sehr körperlich und bewege mich viel. Hier war das nicht erlaubt, ich musste die ganze Zeit auf diesem Stuhl sitzen», sagt Gyllenhaal zu «KTLA».

Besonders tricky sei es gewesen, die Spannung aufrecht zu erhalten: «Es ist schwierig, Intensität und Energie zu generieren, wenn man zehn Stunden lang nur dasitzt und zuhört», sagt er zu «The Verge».

«The Guilty» gibts ab dem 1. Oktober auf Netflix.

«Attack of the Hollywood Clichés!»

In Hollywood-Streifen wiederholt sich so einiges. Charlie Brooker, der hinter «Black Mirror» steckt, hat für Netflix eine Doku produziert, die die Klischees unter die Lupe nimmt: Entstanden ist ein Film, der sich zwischen Comedy Special und Filmgeschichte bewegt.

In «Attack of the Hollywood Clichés!» spricht Moderator Rob Lowe mit fünfundzwanzig Menschen, die sich in Hollywood bestens auskennen und Insider sind, von Schauspielerinnen wie Florence Pugh bis Drehbuchautoren wie The Lucas Brothers.

Hollywood-Klassiker werden beleuchtet

Anhand von Ausschnitten aus Filmen (darunter «Forrest Gump», «Independence Day» und «Twilight») analysieren sie Motive, Figuren und andere Klischees, die in den Filmen immer wieder auftauchen.

Beleuchtet werden unter anderem Auto-Verfolgungsjagden, nerdige Hacker, Jump Scares und Liebesgeschichten, die immer dem gleichen Muster folgen.

«Attack of the Hollywood Clichés!» gibts ab dem 28. September auf Netflix.

Der Trailer zu «Attack of the Hollywood Clichés!».

Netflix

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

1 Kommentar