«The Showcase»: James Arthur ist mehr als ein Castingshow-Star
Publiziert

«The Showcase»James Arthur ist mehr als ein Castingshow-Star

Beim «The Showcase» von 20 Minuten und PostFinance stellte «The X-Factor»-Sieger James Arthur sein neu gewonnenes Selbstvertrauen unter Beweis.

von
20M
1 / 5
Der britische «The X-Factor»-Sieger James Arthur trat am Dienstagabend in der Zürcher Härterei auf.

Der britische «The X-Factor»-Sieger James Arthur trat am Dienstagabend in der Zürcher Härterei auf.

Custom Images / Oskar Moyano
Beim «The Showcase» von 20 Minuten und PostFinance zeigte der 29-Jährige, dass er nicht nur eine Eintagsfliege ist.

Beim «The Showcase» von 20 Minuten und PostFinance zeigte der 29-Jährige, dass er nicht nur eine Eintagsfliege ist.

Custom Images / Oskar Moyano
Im Interview mit 20 Minuten spricht der Sänger davon, wie er seine Selbstzweifel mit dem neuen Werk überwunden hat: «Bei diesem Album gibt es nichts, das mich stört. Bei früheren Releases kamen immer Gedanken auf wie ich hätte es besser machen können oder das hätte ich besser singen können. Aber bei dieser Platte habe ich alles gegeben.»

Im Interview mit 20 Minuten spricht der Sänger davon, wie er seine Selbstzweifel mit dem neuen Werk überwunden hat: «Bei diesem Album gibt es nichts, das mich stört. Bei früheren Releases kamen immer Gedanken auf wie ich hätte es besser machen können oder das hätte ich besser singen können. Aber bei dieser Platte habe ich alles gegeben.»

Custom Images / Oskar Moyano

James Arthur ist so eigentlich zu talentiert für eine Castingshow. Schon als er 2012 die britische Ausgabe von «The X-Factor» gewann, stand fest, dass er nicht einfach ein Ferienjob-Popstar ist, sondern ein waschechter Musiker, der seine Songs selber schreibt, diverse Instrumente beherrscht und so ziemlich jeden Sieger vor ihm unter den Tisch singt.

Am Dienstagabend präsentierte James Arthur sein zweites Album «Back From The Edge» live in der Zürcher Härterei am «The Showcase» von 20 Minuten und PostFinance.

«Ich habe mich hässlich gefühlt»

Vor dem Release von «Back From The Edge» befand sich James Arthur laut eigener Aussage in einer Krise: Angebote bekam der Castingshow-Gewinner vor allem für weitere Realityshow-Formate. Der 28-Jährige schmetterte aber sogar «lebensverändernde Summen» ab, weil er sich weiterhin auf eine seriöse Musikkarriere konzentrieren wollte. «Ich dachte, alle hätten mich schon wieder abgeschrieben», verrät er auf der Bühne.

Es hat ihn viel Kraft gekostet, nun ist Arthur aber zufrieden mit seinem neuen Werk, wie er im Interview vor dem Showcase sagt: «Bei diesem Album gibt es nichts, das mich stört. Bei früheren Releases kamen immer Gedanken auf wie ‹ich hätte es besser machen können›, ‹das hätte ich besser singen können› oder ‹ich hätte mich mehr in die Produktion einbringen können›. Aber bei dieser Platte habe ich alles gegeben.»

James Arthur im Interview vor seinem Showcase

Der englische Popstar James Arthur über sein neues Album «Back From The Edge», seinen grössten Man-Crush und bei wem sogar er noch vor Ehrfurcht erstarrt. <i>(Video: Simon Pittet/Custom Images, Interview: Schimun Krausz)</i>

James Arthur im Interview mit 20 Minuten. (Video: Custom Images / Schimun Krausz)

Nicht nur musikalisch, auch privat kämpft der Sänger immer wieder mit sich selber: «Vor allem bei Menschen, die schöner sind als ich, werde ich schüchtern», sagt er. «Ich rede natürlich von Männern», präzisiert er und zieht als Vergleich den Fussballer David Beckham heran. «Er ist echt verdammt schön. Ich habe mich noch nie so untalentiert und hässlich gefühlt, wie nach einem Treffen mit David Beckham.»

Grosse Hymnen und intime Balladen

Von den Selbstzweifeln ist aber nichts mehr zu spüren, als der 29-Jährige den Gig am Showcase mit «You're Nobody 'Til Somebody Loves You» eröffnet. Ganz in schwarz gekleidet präsentiert er energiegeladene Hymnen wie «Recovery», sorgt in intimen Momenten aber auch für Gänsehaut wie in der herzzerreissenden Gitarren-Ballade «Say You Won't Let Go». Zum Abschluss verabschiedet Arthur seine Fans mit dem Hit «Impossible» und zwei vom Publikum gewünschten Zugaben. In so kleinem Rahmen bekommt man solch grosse Songs selten zu hören.

Das nächste «The Showcase» von 20 Minuten und PostFinance findet am 21. November mit dem 17-jährigen Überflieger Lukas Rieger statt. Am Wettbewerb können Sie hier teilnehmen.

Deine Meinung