«No time for Corona»: Bond-Double flüchtet vor Coronavirus in die Schweizer Berge
Aktualisiert

«No time for Corona»Bond-Double flüchtet vor Coronavirus in die Schweizer Berge

Ein Schweizer Hotel lässt den Geheimagenten in einem Werbespot vor dem Virus flüchten – von Zürich nach Graubünden.

von
Raphael Knecht

Im Clip «No time for Corona» macht sich James Bond auf den Weg in die Berge.

Video:  Black Frame Studios/La Val Bergspa Hotel

Jetzt, wo der Lockdown langsam zu Ende geht, beginnt die Schweizer Tourismusbranche wieder für ihre Angebote zu werben. Das Hotel La Val in Brigels hat sich dazu die Dienste eines James-Bond-Doppelgängers geholt.

In einem neuen Werbespot flieht der Geheimagent aus Zürich in die Berge. «James, wir brechen die Mission ab», denn das Virus sei überall, warnt ihn eine Stimme am Handy. Daraufhin macht sich Bond auf den Weg ins Hotel La Val im bündnerischen Brigels, um sich dort «im perfekten Versteck» zu verschanzen: Eine Badewanne im Hotelzimmer.

Den gesamten Clip mit dem Titel «No time for Corona» siehst du im Video oben.

Deine Meinung

17 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Bruno Schlegel

02.06.2020, 14:26

Wieso klagen alle über den Preis. Man muss hier auch für alles höhere Abgaben zahlen. Sie können ja nicht die gleichen Preise wie enet der Grenze verlangen. Sonst wären viele Gastrobetriebe bald Pleite. Ihr wollt ja hier auch höhere Löhne als auf der anderen Seite der Grenze. Und der Spot ist echt witzig gemacht.

Austria wir kommen wieder

31.05.2020, 21:18

@lieber Chef, das mit den Alpen stimmt natürlich! Und erst die Gastfreundschaft in den Hotels, Gasthöfen, Pensionen, Privatzimmer ist unübertroffen. Ich mag die herzhafte vielseitige mit Liebe zubereiteten Speisen!

ab nach Ougadougou

30.05.2020, 19:11

@Hp. ich rate: Rosinenpicker müssen über die Grenze. Da bekommen sie gleich 2 für eins; doch niemals mit diesem grandiosen Alpenpanorama.