James Brown: Nach zwei Monaten ist endlich Himmelfahrt
Aktualisiert

James Brown: Nach zwei Monaten ist endlich Himmelfahrt

Zwei Monate nach dem Tod von James Brown kann der amerikanische Soul-Sänger endlich beigesetzt werden.

Die sechs Kinder des Musikers und dessen letzte Lebensgefährtin Tomi Rae Hynie beendeten jetzt ihren Streit über den Ort der Bestattung. Die Beisetzung könne in wenigen Tagen erfolgen, sagte Hynies Anwalt Robert Rosen. Der Ort solle auf Wunsch der Kinder geheim gehalten werden.

Brown starb am Weihnachtstag im Alter von 73 Jahren. Sein Leichnam wurde bislang an einem vertraulich gehaltenen Ort aufbewahrt. Verzögert wurde die Bestattung durch einen Streit zwischen den sechs Kindern und Hynie über das Erbe.

Mit seinen Rhythmen, seiner energiegeladenen Bühnenshow, seiner rauchigen Stimme und seinem stolzen Plädoyer für die Emanzipation der Schwarzen erwarb sich Brown den Ruf, der «Godfather of Soul» zu sein.

(dapd)

Deine Meinung