Streamingstarts April 2021 - Jamie Foxx steht für die Sitcom seiner Tochter vor der Kamera
Publiziert

Streamingstarts April 2021Jamie Foxx steht für die Sitcom seiner Tochter vor der Kamera

Corinne hat die Serie basierend auf dem Leben mit ihrem Schauspieler-Papi geschrieben, ausserdem sucht eine Mutter auf den sozialen Medien nach dem Mörder ihrer Tochter – das gibts auf den Streamingdiensten neu zum Bingewatchen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Dad Stop Embarrassing Me!».

Netflix

Darum gehts

  • Hier findest du die spannendsten Neustarts der Woche, die es frisch zum Streamen gibt.

  • Jamie Foxx’ Tochter Corinne hat eine Sitcom mitproduziert, die vom Leben mit ihrem Vater inspiriert ist.

  • Eine Mutter will auf den sozialen Medien den Mörder ihrer Tochter aufspüren.

  • In einem japanischen Drama wird ein gewalttätiger Ehemann umgebracht.

«Dad Stop Embarrassing Me!»

Bei Brian (Jamie Foxx) läufts: Er ist der Gründer einer erfolgreichen Kosmetikmarke und er geniesst sein Leben als Single. Als seine 18-jährige Tochter Sasha (Kyla Drew Simmons) plötzlich bei ihm einzieht, muss er seinen Alltag allerdings umkrempeln.

Doch Brian hat wenig Ahnung davon, wie Teenagerinnen ticken und holt sich Hilfe von seiner Schwester (Porscha Coleman) und seinem Vater Pops (David Alan Grier).

Hast du Probleme mit deinen Eltern oder Kindern?

Hier findest du Hilfe:

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Vater und Tochter arbeiten zusammen

Obwohl sich Brian Mühe gibt, der perfekte alleinerziehende Vater zu sein und für seine Tochter ein liebevolles Zuhause zu schaffen, bleiben Sasha peinliche Situationen nicht erspart.

Die Sitcom ist aus Foxx’ Leben gegriffen, er hat sie gemeinsam mit seiner Tochter Corinne Foxx entwickelt, die auch als Produzentin mitgewirkt hat: «Mein Tagebuch wurde zum Leben erweckt, das war ein surrealer Moment und auch ein grosser Lernprozess», sagt sie gegenüber «Entertainment Today».

Jamies Ratschlag für Sasha

Corinne musste lernen, sich vor der Netflix-Crew zu behaupten: «Ich hatte das Gefühl, dass mich alle als kleines Mädchen sehen. Jetzt bin ich erwachsen und die Chefin.»

Ein Tipp von ihrem Vater habe dabei besonders geholfen: «Diese Branche ist sehr hart und kann dich brechen. Er hat immer gesagt: Behalte dir ein bisschen Liebe für dich selbst.» Sich zwischen all dem Glitter und Glamour selbst treu zu bleiben, sei der beste Rat gewesen.

«Dad Stop Embarrassing Me!» gibts ab dem 14. April auf Netflix.

«Why Did You Kill Me?»

«Ich habe Crystal versprochen, dass sie Gerechtigkeit bekommt. Es hätte mein Leben lang dauern können. Ich hätte nie aufgehört», sagt Belinda Lane gegenüber «KABC».

Die Netflix-True-Crime-Doku rollt ihre Geschichte auf: 2006 wurde ihre Tochter, die 24-jährige Crystal, im kalifornischen Arlanza aus einem vorbeifahrenden Auto erschossen.

Belinda will den Mörder aufspüren

Kurz darauf fasst Belinda den Entschluss, den Mörder ihrer Tochter Crystal zu finden – dafür nimmt sie auf sozialen Medien eine neue Identität an. Mit der Hilfe ihrer Nichte hat Mutter Belinda Fake-Accounts auf MySpace erstellt, um verdächtige Mitglieder einer Gang aufzuspüren.

Im Trailer erklärt sie: «Ich wollte, dass es ihm so weh tut, wie es uns weh getan hat.» Die Netflix-Dokumentation beleuchtet die Polizei-Ermittlungen, lässt Teile der Familie und Gangmitglieder zu Wort kommen und zeigt, ob Belindas Nachforschungen den Täter überführen konnten.

«Why Did You Kill Me?» gibts ab dem 14. April auf Netflix.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Kind verloren?

Hier findest du Hilfe:

Kindsverlust.ch, Tel. 031 333 33 60

Himmelskind.ch, für Akuthilfe und Trauerbegleitung

SIDS, nach plötzlichem Kindstod

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

Mein-Sternenkind.ch, für Väter

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Der Trailer zu «Why Did You Kill Me?».

Netflix

«Ride or Die»

Nanae (Honami Sato) wird von ihrem Ehemann geschlagen. Als ihre frühere Schulkollegin Rei (Kiko Mizuhara), die schon damals in Nanae verliebt war, davon erfährt, ist für sie klar: Sie muss Nanae helfen – und bringt dafür den Ehemann um.

Die beiden Frauen flüchten gemeinsam, doch sie wissen nicht, wohin mit sich. Was macht es mit ihrer Verbindung zueinander, dass Rei einen Mord begangen hat?

«Ride or Die» gibts ab dem 15. April auf Netflix.

LGBTQI+: Hast du Fragen oder Probleme?

Hier findest du Hilfe:

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Du-bist-du.ch, Beratung und Informationen

Lilli.ch, Informationen und Verzeichnis von Beratungsstellen

Milchjugend, Übersicht von Jugendgruppen

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Fachstelle Frauenberatung

Online- und Einzelchatberatung für Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder

Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Der Trailer zu «Ride or Die».

Netflix

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare