Gehts noch?: Jamie Olivers Paella mit Wurst verärgert Spanien
Aktualisiert

Gehts noch?Jamie Olivers Paella mit Wurst verärgert Spanien

Den Spaniern ist ihr Nationalgericht Paella heilig. Nun hat Starkoch Jamie Oliver eine Neuinterpretation des Rezepts gewagt. Das hätte er lieber sein lassen.

von
kle
1 / 5
Starkoch Jamie Oliver präsentierte am 4. Oktober 2016 ein Paella-Rezept, das nicht nur Poulet und Meeresfrüchte enthält, sondern auch Chorizo.

Starkoch Jamie Oliver präsentierte am 4. Oktober 2016 ein Paella-Rezept, das nicht nur Poulet und Meeresfrüchte enthält, sondern auch Chorizo.

epa/Joerg Carstensen
In Spanien kam diese Version des Nationalgerichts nicht gut an.

In Spanien kam diese Version des Nationalgerichts nicht gut an.

jamieoliver.com
Auf Twitter wettern viele gegen den britischen Koch. Dieser Nutzer schreibt: «Ich habe auch Paella gekocht, Jamie Oliver. Ich hoffe, du magst meine Version.»

Auf Twitter wettern viele gegen den britischen Koch. Dieser Nutzer schreibt: «Ich habe auch Paella gekocht, Jamie Oliver. Ich hoffe, du magst meine Version.»

Twitter

Die Spanier sind beleidigt — und wie! Ausgerechnet ein Brite hat sich erlaubt, an dem spanischen Traditionsgericht Paella Änderungen vorzunehmen. Auf seiner Website veröffentlichte Starkoch Jamie Oliver neulich ein Paella-Rezept, das — neben den üblichen Zutaten wie Meeresfrüchten und Poulet — geräucherte Paprikawurst enthält.

«Gutes spanisches Essen kann kaum besser als eine Paella werden. Meine Version kombiniert Pouletschenkel und Chorizos», schrieb der Koch zu seinem Rezept. Auf Twitter wird er dafür jetzt als Terrorist beschimpft.

Jamie Oliver ist ein Paella-Terrorist

Die spanische Webgemeinde verzeiht dem Briten dieses Sakrileg nicht. Denn auch wenn es regionale Varianten des Paella-Rezepts gibt, eines ist in Spanien klar: Chorizo gehört nicht dazu. «Deine Paella ist eine Abscheulichkeit», schreibt ein Nutzer auf Twitter. «Das ist keine Paella, das ist einfach Reis mit Zeug drin», kommentierte ein anderer unter dem Hashtag #Paellagate.

Das Rezept des Briten sei «eine Beleidigung, nicht nur für unsere Gastronomie, sondern auch für unsere Kultur», meint ein Twitterer, während ein anderer eine Drohung ausspricht: «Entferne die Wurst. Wir verhandeln nicht mit Terroristen. Erste Warnung.»

Wie wärs mit Tee in der Mikrowelle?

Andere hingegen versuchen, den Koch dort zu verletzen, wo es am meisten wehtut: in der Vorbereitung des britischen Traditionsgerichts Fish and Chips. Einige dieser Neuinterpretationen kombinieren Auberginen mit Ente, andere Rindfleisch mit Ravioli. Andere versuchen es mit der britischen Teekultur: «Wisst ihr, wie ich Tee mache? Ich lege den Teebeutel in eine Tasse mit kalter Milch und stelle diese in die Mikrowelle.»

Nur wenige sind dem Koch dankbar: «Danke, dass du uns wieder als Nation zusammengebracht hast», schreibt ein Nutzer. Denn was Chorizo in der Paella angeht, sind sich für einmal alle Spanier einig.

Deine Meinung