Jan Ullrich gewinnt die Tour de Suisse
Aktualisiert

Jan Ullrich gewinnt die Tour de Suisse

Jan Ullrich konnte wie schon vor zwei Jahren im abschliessenden Zeitfahren den Gesamtsieg der Tour de Suisse an sich reissen. Ullrich gewann das 30,7 km lange Zeitfahren von Kerzers nach Bern.

Jan Ullrich zeigte eine bemerkenswerte Leistung. Der Deutsche liess sich nicht beeindrucken vom strömenden Regen, der in der Schlussphase herunterprasselte und die Aufgabe für die Gesamtersten auf glitschiger Strasse doch stark erschwerte. Mit 50 Sekunden Rückstand auf Koldo Gil war Ullrich als Gesamt-Dritter zu dieser 9. und letzten Etappe gestartet, am Ende aber sprachen 24 Sekunden für den Deutschen.

Koldo Gil gehört der Mannschaft Saunier Duval von Teammanager Mauro Gianetti an, der zum zweiten Mal nach 2004 einen seiner Fahrer von Ullrich bei letzter Gelegenheit noch abgefangen sah. Vor zwei Jahren war es Fabian Jeker gewesen, der im abschliessenden Zeitfahren um eine Sekunde an Ullrich gescheitert war. Koldo Gil hatte sich zunächst gut gehalten und auf dem ersten Strecken-Drittel nur gut 10 Sekunden verloren. Im Ziel büsste er aber als Neunter der Etappe 1:14 auf den siegreichen Ullrich ein. Jörg Jaksche, vor dem Zeitfahren auch noch 20 Sekunden vor Ullrich platziert, konnte nie in den Kampf um den Gesamtsieg eingreifen und belegte letztlich hinter Ullrich und Koldo Gil Platz 3 im Schlussklassement.

Fabian Cancellara blieb ein Sieg im abschliessenden Zeitfahren versagt. Der Der 25-jährige Berner hat in diesem Jahr bei Tirreno-Adriatico und an der Katalonien-Rundfahrt je ein Zeitfahren für sich entschieden, doch auf dem Parcours von Kerzers nach Bern konnte der Bronzemedaillengewinner der letztjährigen Zeitfahr-WM nicht reüssieren, auch wegen dem aufkommenden Rückenwind, der die später gestarteten Fahrer doch deutlich bevorteilte. Mit knapp eineinhalb Minuten Rückstand reichte es Cancellara zum 12. Rang im Zeitfahren. (si)

Deine Meinung