Aktualisiert 15.01.2015 14:18

Training in Wengen

Janka erneut auf Tuchfühlung mit der Spitze

Carlo Janka scheint für die Lauberhorn-Abfahrt am Sonntag bereit. Der Bündner belegt im letzten Training auf verkürzter Strecke Platz 3.

1 / 31
Sonntag, 18. Januar 2015Hannes Reichelt triumphiert in Wengen. Der Österreicher gewinnt die Traditionsabfahrt am Lauberhorn.

Sonntag, 18. Januar 2015Hannes Reichelt triumphiert in Wengen. Der Österreicher gewinnt die Traditionsabfahrt am Lauberhorn.

AFP/Fabrice Coffrini
Beat Feuz muss sich mit dem zweiten Rang begnügen. Der Berner zeigt aber eine starke Leistung.

Beat Feuz muss sich mit dem zweiten Rang begnügen. Der Berner zeigt aber eine starke Leistung.

urs Lindt/freshfocus
Genau so wie Carlo Janka, der nach seinem Kombi-Sieg am Freitag zwei Tage später wieder aufs Podest fährt und sich den dritten Rang sichert.

Genau so wie Carlo Janka, der nach seinem Kombi-Sieg am Freitag zwei Tage später wieder aufs Podest fährt und sich den dritten Rang sichert.

Keystone/AP/Giovanni Auletta

Am Dienstag im ersten Training hatte Carlo Janka zeitmässig lediglich Matthias Mayer den Vortritt lassen müssen. Der Österreicher war, wie im Training üblich, trotz eines Torfehlers im Klassement verblieben. In der zweiten und letzten Übungsfahrt, die wegen starken Windes im obersten Streckenteil auf verkürzter Piste mit Start oberhalb des Hundschopfs ausgetragen wurde, waren lediglich Kjetil Jansrud und Mayer schneller als der Obersaxer.

Jansrud, der die ersten zwei der mittlerweile vier Weltcup-Abfahrten des Winters gewonnen hat, führt das Klassement mit 45 Hundertsteln Vorsprung vor dem Olympiasieger an. Janka büsste eine knappe Sekunde auf den Norweger ein. Mit Jansrud, Mayer und Janka teilten sich die gleichen Fahrer wie im ersten Training die ersten drei Plätze unter sich auf.

Im Gegensatz zu Janka, der den Klassiker in Wengen vor fünf Jahren gewonnen hat, warten Jansrud und Mayer am Lauberhorn noch auf eine Top-Klassierung. Der Norweger weist Rang 13 aus dem Vorjahr als Bestwert aus, der Österreicher den im gleichen Rennen errungenen Platz 6.

Küng in den Top 10

Als zweiter Schweizer schaffte Patrick Küng im zweiten Training den Sprung in die Top Ten. Der Vorjahressieger, in diesem Winter schon dreimal ausgeschieden, wurde mit einem Rückstand von 1,4 Sekunden Neunter. Drittbester Fahrer von Swiss-Ski war Ralph Weber. Der Gossauer, der kurz vor dem Jahreswechsel in der Abfahrt in Santa Caterina mit Platz 10 verblüfft hatte, wurde Einundzwanzigster.

Wengen. Zweites Training für die Weltcup-Abfahrt vom Sonntag:

1. Kjetil Jansrud (No) 1:49,07.

2. Matthias Mayer (Ö) 0,45.

3. Carlo Janka (Sz) 0,96.

4. Georg Streitberger (Ö) 0,98.

5. Dominik Paris (It) 1,05.

6. Max Franz (Ö) 1,29.

7. Tobias Stechert (De) 1,30.

8. Peter Fill (It), 1,36.

9. Patrick Küng (Sz) 1,40.

10. Adrien Théaux (Fr) 1,42.

Ferner:

19. Ted Ligety (USA) 2,00.

21. Ralph Weber (Sz) 2,01.

23. Beat Feuz (Sz) 2,13.

25. Mauro Caviezel (Sz) 2,14.

34. Marc Gisin (Sz) 2,63.

36. Didier Défago (Sz) 2,65.

44. Bode Miller (USA) 2,91.

45. Travis Ganong (USA) 3,08.

46. Christof Innerhofer (It) 3,13.

49. Silvan Zurbriggen (Sz) 3,37.

51. Alexis Pinturault (Fr) 3,52.

54. Steven Nyman (USA) 3,72. - 69 Fahrer gestartet und klassiert. - Nicht gestartet: Sandro Viletta (Sz), Hannes Reichelt (Ö). (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.