Aktualisiert

New-York-TripJanosch trifft Vonn, The Rock – und Trump

Ex-Bachelor Janosch war in New York bei einem UFC-Fight im Publikum. Und plötzlich tauchte US-Präsident Donald Trump auf.

von
fim
1 / 11
Am Wochenende schritt Ex-Wrestler und Jetzt-Hollywood-Star The Rock durch die Katakomben des legendären Madison Square Garden in New York.

Am Wochenende schritt Ex-Wrestler und Jetzt-Hollywood-Star The Rock durch die Katakomben des legendären Madison Square Garden in New York.

Instagram
Mit dabei hatte der 47-Jährige einen neuen Gürtel, der im Rahmen der UFC-244-Kampfnacht im Garden erstmals verliehen wurde.

Mit dabei hatte der 47-Jährige einen neuen Gürtel, der im Rahmen der UFC-244-Kampfnacht im Garden erstmals verliehen wurde.

Instagram
Jorge Masvidal (34) ist jetzt offizieller BMF-Titel- und Gürtelhalter – die drei Buchstaben stehen für «Baddest Motherfucker».

Jorge Masvidal (34) ist jetzt offizieller BMF-Titel- und Gürtelhalter – die drei Buchstaben stehen für «Baddest Motherfucker».

Instagram

Janosch Nietlispach (31) ist gerade zurück aus New York, wohin er mit einem Freund für ein paar Tage gereist war. Die beiden Sportler und Sportfans besuchten zusammen mehrere Events – darunter zwei Eishockey-Matches und einen UFC-Fight im berühmten Madison Square Garden.

Und dort liefen ganz besondere Gäste auf. Dwanye Johnson (47) alias The Rock war anwesend, um den ersten Gewinner des neu geschaffenen Titels «Baddest Motherfucker» zu ehren und ihm den Gürtel zu überreichen. Janosch hatte gute Plätze und konnte dem Superstar aus nächster Nähe beim Einmarsch ins Stadion zuschauen.

The Rock läuft im Stadion ein

Janosch sah den Superstar aus nächster Nähe.
(Video: (20 Minuten))

The Rock läuft direkt an Janosch vorbei.

Grossaufgebot für den Präsidenten

Für noch mehr Aufregung sorgte aber ein anderer Gast: US-Präsident Donald Trump (73) war bei der Fight Night ebenfalls anwesend. Janosch: «Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass er einen solchen Anlass besucht. Ich dachte, das sei zu gefährlich für einen US-Präsidenten.»

Trumps Ankunft konnte Janosch aus gut 15 Metern Entfernung beobachten. Die Sicherheit des Präsidenten wurde mit einem Grossaufgebot gewährleistet. Wie Janosch erzählt, ist Trump an seinem Platz von rund zwanzig Mitarbeitern des Secret Service bewacht worden. In der Venue selbst seien zudem Securitys mit Hunden und Waffen positioniert worden.

Auch ausserhalb des Madison Square Garden herrschte Ausnahmezustand. Nach dem Spiel seien draussen die Strassen abgeriegelt gewesen, damit der Präsident mit seinem Konvoi abreisen konnte.

«Das war schon heftig»

Auf einem der Videos ist zu sehen, wie Trump durch New York zu fahren pflegt: Polizei-Motorräder, Streifenwagen, Feuerwehr-Wagen, eine Ambulanz sowie mehrere schwarze SUV und Stretch-Limousinen fuhren nach dem Kampf vom Stadion weg. «Das war schon heftig», sagt Janosch.

Trumps Konvoi fährt durch New York

Janosch sieht den Präsidenten im Madison Square Garden.
(Video: (20 Minuten))

Trumps Konvoi fährt durch die Strassen New Yorks.

Der US-Präsident sei im Garden übrigens nicht gerade wohlwollend begrüsst worden. «Das ganze Stadion hat ihn ausgebuht. Ich habe nur darauf gewartet, dass noch Flaschen oder Becher nach ihm geschmissen werden.» Janosch selbst war zu baff zum Buhen, sagt er lachend.

«Mit Lindsey konnte ich Deutsch reden»

Noch näher als an The Rock und den US-Präsidenten kam Janosch Ex-Skistar Lindsey Vonn (35). Über Connections konnte er sie bei einem Eishockey-Spiel kurz treffen – und sich mit ihr auf Deutsch unterhalten. Er habe ihr ein gutes Spiel gewünscht. Denn Vonns Verlobter P.K. Subban (30) spielt für die New York Devils.

Den grössten Star habe er aber zum Lunch getroffen, sagt Janosch und lacht. «Ich war noch mit Manuela Frey beim Mittagessen.» In einem Diner bestellten er und die SNTM-Gastgeberin gesundes Fast Food: Süsskartoffel-Fries, Falafel-Burger, Avocado und Lachs.

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.