Aktualisiert 28.02.2014 13:46

Abfahrt in Kvitfjell

Jansrud und Streitberger siegen – Défago 10.

Die erste von zwei Weltcup-Abfahrten in Kvitfjell (No) endet mit zwei Gewinnern. Der Österreicher Georg Streitberger und der Norweger Kjetil Jansrud teilen sich den Sieg.

von
als

Als einziger Schweizer vermochte sich Didier Défago in den ersten zehn zu klassieren. Der Walliser wurde Zehnter. Patrick Küng belegte Platz zwölf. Beat Feuz und Carlo Janka enttäuschten und mussten sich mit Rängen ausserhalb der ersten zwanzig, rsp. dreissig (Janka) zufriedengeben.

Streitberger und Super-G-Olympiasieger Jansrud sicherten sich ihren ersten Abfahrtssieg im Weltcup. In Kvitfjell hatten sie beide schon gewonnen. Der Österreicher entschied im März 2008 den Super-G für sich, Jansrud, der nur wenige Kilometer von Kvitfjell entfernt zu Hause ist, tat ihm das vier Jahre später gleich. Der Amerikaner Travis Ganong, in der Olympia-Abfahrt Fünfter, sicherte sich als Dritter seinen ersten Podestplatz im Weltcup.

Erst zum dritten Mal ein geteilter Sieg

Gemeinsame Sieger in Weltcup-Abfahrten ist eine Rarität. Zuvor hatte es dies erst zweimal gegeben. Im Dezember 2012 hatten Streitbergers derzeit rekonvaleszenter Landsmann Hannes Reichelt und der Italiener Dominik Paris in Bormio triumphiert, im Januar 1978 war dies auch dem Deutschen Sepp Ferstl und dem Österreicher Josef Walcher in Kitzbühel geglückt.

Die Abfahrt in Kvitfjell wurde auf einer deutlich verkürzten Piste ausgetragen. Die beiden Sieger benötigten lediglich gut 65 Sekunden. Auf der Originalstrecke wären die Fahrer rund 40 Sekunden länger unterwegs.

Weltcup-Abfahrt der Männer:

1. Kjetil Jansrud (No) und Georg Streitberger (Ö) 1:05,72. 3. Travis Ganong (USA) 0,12 zurück. 4. Erik Guay (Ka) 0,23. 5. Aksel Lund Svindal (No) 0,37. 6. Guillermo Fayed (Fr) 0,38. 7. Romed Baumann (Ö) und Otmar Striedinger (Ö) 0,41. 9. Silvano Varettoni (It) 0,50. 10. Didier Défago (Sz) und Dominik Paris (It) 0,51. 12. Patrick Küng (Sz) und Johan Clarey (Fr) 0,56. 14. Christof Innerhofer (It) 0,60. 15. Max Franz (Ö) 0,70. 16. Bode Miller (USA) 0,72. 17. Adrien Théaux (Fr) 0,73. 18. Klaus Kröll (Ö) und Steven Nyman (USA) 0,75. 20. Peter Fill (It) 0,77. Ferner: 22. Beat Feuz (Sz) 0,85. 24. Nils Mani (Sz) 0,91. 26. Silvan Zurbriggen (Sz) 0,96. 33. Carlo Janka (Sz) 1,17. 42. Mauro Caviezel (Sz) 1,36. 58. Sandro Viletta (Sz) 2,08. - 70 Fahrer gestartet, 65 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Matthias Mayer (Ö).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.