Notstand wegen Corona - Japan schliesst Zuschauer bei Olympia in Tokio aus
Publiziert

Notstand wegen CoronaJapan schliesst Zuschauer bei Olympia in Tokio aus

Am 23. Juli beginnen in Japan die Olympischen Sommerspiele. Sie werden im nationalen Notstand ausgetragen werden. Japan hat diesen wegen der Corona-Pandemie erneut verhängt.

1 / 4
Olympia wird im Notstand stattfinden: Japan verhängt diesen ab kommenden Montag in Tokio.

Olympia wird im Notstand stattfinden: Japan verhängt diesen ab kommenden Montag in Tokio.

AFP
Grund sind stark steigende Fallzahlen in Tokio.

Grund sind stark steigende Fallzahlen in Tokio.

REUTERS
Nun ist auch klar, dass die Olympischen Spiele ohne Zuschauer stattfinden werden.

Nun ist auch klar, dass die Olympischen Spiele ohne Zuschauer stattfinden werden.

AFP

Darum gehts

  • Am 23. Juli sollen die Olympischen Sommerspiele in Tokio starten.

  • Sie finden ohne Zuschauer statt.

  • Japan verhängt aufgrund steigender Corona-Zahlen den Notstand für die Region Tokio.

Nach der erneuten Verhängung des Corona-Notstands in Japan haben die Olympia-Organisatoren den Ausschluss von Zuschauern von den Wettbewerben in Tokio beschlossen. Dies gaben die japanischen Gastgeber nach Beratungen mit dem Internationalen Olympischen Komitee am Donnerstag bekannt. Der Notstand werde von kommendem Montag bis vorläufig zum 22. August gelten, hiess es. Die Olympischen Spiele sollen vom 23. Juli bis 8. August stattfinden.

Grund für den inzwischen vierten Notstand für Tokio sind wieder deutlich steigende Corona-Infektionszahlen. Der Notstand ist allerdings kein Lockdown mit harten Ausgangssperren wie in anderen Ländern. Während die Bürger aufgerufen sind, möglichst zu Hause zu bleiben, dürfen Restaurants keinen Alkohol ausschenken, kein Karaoke anbieten und müssen abends früher als normal schliessen.

Viele Menschen in Japan fürchteten, dass die Spiele zu einem Superspreader-Event werden könnten. Japans Olympia-Macher und das Internationale Olympische Komitee betonten bisher immer, dass alles «sicher» ablaufen werde.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(dpa/her)

Deine Meinung

10 Kommentare