Aktualisiert 20.07.2005 13:09

Japan: Scheues Prinzenpaar an der Expo

Die japanische Kronprinzessin Masako hat am Mittwoch zum ersten Mal nach ihrer langen Krankheit einen öffentlichen Termin ausserhalb von Tokio wahrgenommen.

Wie Palast-Angestellte mitteilten, begleitete Masako ihren Ehemann Naruhito auf eine Besichtigungstour zur Expo 2005 in Zentraljapan. Der öffentliche Auftritt bedeutet nach Aussage des Palastes nicht, dass sich Masako vollständig erholt hat. Mit der Genesung der früheren Diplomatin gehe es nur langsam voran.

Vor einem Jahr hatten Ärzte bei der Prinzessin Anpassungsstörungen diagnostiziert, eine Krankheit, die durch Stress und Druck ausgelöst wird und sich in Depressionen und Angstzuständen äussert. In Folge dessen hatte die Prinzessin sich aus den öffentlichen Pflichten zurückgezogen.

Die ehemalige Diplomatin Masako hatte selbst mehrfach angedeutet, dass sie Probleme habe, sich dem Leben im Palast anzupassen. Kronprinz Naruhito warf Palastangestellten vor, seine Frau unter Druck gesetzt zu haben. Hinzu kommt, dass das Paar noch immer keinen männlichen Erben hat, der den Chrysanthemen-Thron besteigen könnte. Die Regierung erwägt eine Gesetzesänderung, damit Masakos und Naruhitos dreijährige Tochter Aiko ihrem Vater auf dem Thron folgen kann.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.