Fernost trifft auf Skandinavien: Japandi statt Scandi – das hat es mit dem Wohntrend auf sich
Schlicht, gemütlich und naturverbunden: Das zeichnet den Japandi-Stil aus.

Schlicht, gemütlich und naturverbunden: Das zeichnet den Japandi-Stil aus.

Pexels
Publiziert

Fernost trifft auf SkandinavienJapandi statt Scandi – das hat es mit dem Wohntrend auf sich

Lust auf eine Veränderung daheim, ohne gleich das ganze Wohnkonzept über den Haufen zu werfen? Die Verschmelzung dieser zwei Stile könnte genau das Richtige sein.

von
Malin Mueller

Bei dir ist gerade ein neuer Statement-Sessel eingezogen? Dann ist Japandi vermutlich nicht der richtige Wohntrend für dich. Für alle, die es nach Minimalismus dürstet, kommt die Verschmelzung von skandinavischem und japanischem Stil dagegen gerade recht: Filigrane Möbelstücke, wenig, aber ausgewählte Deko und klare Formen dominieren das Bild. Dazu gesellen sich vor allem Naturmaterialien wie Bambus, helles Holz, Stein und Papier. Die Wände bleiben entweder schlicht weiss oder strahlen in starken Farben wie Pflaume oder Moosgrün.

Japandi nach Hause holen

Zeitlos schön ist genau dein Ding? Diese Interior-Schätze zum Nachshoppen bringen Japandi-Vibes direkt zu dir nach Hause.

Buffet mit 2 Türen aus Rattangeflecht, Fr. 279.90 von Maisons du Monde

Buffet mit 2 Türen aus Rattangeflecht, Fr. 279.90 von Maisons du Monde

zvg
Ecrufarbener Sessel, Fr. 419.90 von Maisons du Monde

Ecrufarbener Sessel, Fr. 419.90 von Maisons du Monde

zvg
Grosse Skulptur aus Steingut, Fr. 39.95 von H&M Home

Grosse Skulptur aus Steingut, Fr. 39.95 von H&M Home

zvg

Deine Meinung

0 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen