Folge des Erdbebens: Japaner rätseln über Schaumteppich
Aktualisiert

Folge des ErdbebensJapaner rätseln über Schaumteppich

Nach den Erdstössen liegt Schaum auf den Strassen der grössten Stadt der japanischen Insel Kyushu. Warum, weiss niemand.

von
kmo

Als die Bewohner von Fukuoka nach dem heftigen Beben vom Donnerstag auf die Strassen traten, bot sich ihnen ein seltsamer Anblick. Die Strassen des Stadtzentrums lagen unter einer dicken Schaumschicht. Bilder des weissen Teppichs machten umgehend auf Social Media die Runde.

Auch Kazuki Nabeta aus Fukuoka erfuhr durch Tweets vom Schaumteppich und verliess daraufhin das Haus, um sich das Ganze anzuschauen. «Da stand zwar ein Feuerwehrwagen, doch es war ganz normaler Schaum», sagte er laut «Telegraph». Auch die Behörden stehen vor einem Rätsel.

Vergleichsweise wenig Erdbebenschäden

Fukuoka ist die grösste Stadt auf der südjapanischen Insel Kyushu, wo am 14. und 15. April Beben der Stärke 6,5 und 7,1 die Erde erschütterten. Sie liegt etwa zwei Autostunden vom Epizentrum entfernt, die Erdstösse verursachten in der Stadt laut «Independent» vergleichsweise wenig Schäden.

Bei den schweren Beben starben mindestens 42 Menschen. Mehr als 180'000 Anwohner der stark getroffenen Präfektur Kumamoto befanden sich am Sonntag in Notunterkünften, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete. Viele hatten die Nacht zum Sonntag aus Angst vor neuen Beben in ihren Autos oder unter Planen verbracht.

(Quelle: Youtube/Shocking News)

Deine Meinung