Aktualisiert 19.02.2019 09:24

Pesaro

Japanerin putzt heimlich italienische Altstadt

Eine Frau wurde mehrfach beim Wischen in Pesaro gefilmt. Der Bürgermeister startete einen Aufruf und will sie nun für ihre freiwillige Arbeit belohnen.

von
mat
1 / 4
Mit Schüfeli und Bäseli in der Hand wurde eine Unbekannte mehrfach beim Wischen in Pesaros Altstadt gefilmt.

Mit Schüfeli und Bäseli in der Hand wurde eine Unbekannte mehrfach beim Wischen in Pesaros Altstadt gefilmt.

Twitter/@matteoricci
Matteo Ricci, der Bürgermeister der norditalienischen Hafenstadt Pesaro, fand auf Twitter blumige Worte, um sich bei einer mysteriösen Frau für ihre Putzarbeit zu bedanken.

Matteo Ricci, der Bürgermeister der norditalienischen Hafenstadt Pesaro, fand auf Twitter blumige Worte, um sich bei einer mysteriösen Frau für ihre Putzarbeit zu bedanken.

Twitter/@matteoricci
Einen Tag nach dem Aufruf, der von verschiedenen italienischen Zeitungen geteilt wurde, konnte die putzfreudige Frau am Montag identifiziert werden. Es handelt sich bei der guten Fee um eine Japanerin namens Natsuko Takase.

Einen Tag nach dem Aufruf, der von verschiedenen italienischen Zeitungen geteilt wurde, konnte die putzfreudige Frau am Montag identifiziert werden. Es handelt sich bei der guten Fee um eine Japanerin namens Natsuko Takase.

Facebook/Natsuko Takase

Ein Schüfeli und ein Bäseli und etwas Freiwilligenarbeit genügten, um Matteo Ricci zu Jubelstürmen zu bewegen. Der Bürgermeister der norditalienischen Hafenstadt Pesaro fand auf Twitter blumige Worte, um sich bei einer mysteriösen Frau für ihre Putzarbeit zu bedanken: Die Unbekannte, die mehrfach beim Wischen in Pesaros Altstadt gefilmt worden war, erteile «uns allen» eine «Lektion in zivilem Verhalten», schrieb er. Er wolle die Frau – er vermutete eine Chinesin – belohnen.

Einen Tag nach dem Aufruf, der von verschiedenen italienischen Zeitungen geteilt wurde, konnte die putzfreudige Frau am Montag identifiziert werden. Es handelt sich bei der guten Fee um eine Japanerin namens Natsuko Takase. Die 40-jährige Musikerin aus Osaka lebe seit vielen Jahren in Pesaro. Über ihre Motive, im öffentlichen Raum für Sauberkeit zu sorgen, ist bislang nichts bekannt. Nun überlege er sich, so Bürgermeister Ricci, in welcher Form er die Freiwillige für ihren Einsatz belohnen könne. In einem zweiten Tweet gab er seiner Hoffnung darüber Ausdruck, dass die Geschichte zum Nachdenken über die Sauberkeit in den Städten anrege.

Fehler gefunden?Jetzt melden.