Wirtschaftskrise: Japans Export bricht um die Hälfte ein
Aktualisiert

WirtschaftskriseJapans Export bricht um die Hälfte ein

Der japanische Export ist im Februar im Zuge der weltweiten Rezession um fast 50 Prozent eingebrochen. Die Ausfuhren betrugen nur noch knapp 6974 Mrd. Yen (80 Mrd. Franken), das waren 49,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Dieser Wert übertrifft den Rekordverlust vom Januar, als der Export im Jahresvergleich um 45,7 Prozent gesunken war. Am stärksten betroffen war im Februar der Autoexport mit einem Minus von 72,9 Prozent.

Gleichzeitig drehte die Handelsbilanz jedoch nach vier negativen Monaten erstmals wieder ins Positive, da der Wert der Importe noch stärker nachliess. Dazu trugen neben der wirtschaftlichen Schwäche auch Kursverluste bei Rohstoffen und Energie bei.

Deine Meinung