Aktualisiert

Umstrittene JagdJapans Walfänger rüsten auf

Japan lässt sich von den Drohungen militanter Tierschützer nicht einschüchtern und will weiterhin Wale töten. Allerdings werden die Sicherheitsmassnahmen verstärkt.

Showdown auf hoher See: Der japanische Walfänger (l.) wird von einem Schiff der Tierschutzorganisation Sea Shepherd bedrängt. (Archivbild 2010: AP)

Showdown auf hoher See: Der japanische Walfänger (l.) wird von einem Schiff der Tierschutzorganisation Sea Shepherd bedrängt. (Archivbild 2010: AP)

Nippons Walfangflotte soll auch in diesem Jahr auf die Jagd gehen. Der für Fischerei zuständige Minister Michihiko Kano kündigte am Dienstag an, dass das Walfangprogramm trotz der Drohungen von Aktivisten, die Jagd zu stören, fortgesetzt werde.

In den vergangenen Jahren kam es auf See zunehmend zu Konfrontationen zwischen den Walfängern und Tierschutzaktivisten. Die letzte Jagdexpedition wurde nach mehreren Zusammenstössen mit den Tierschützern der Organisation Sea Shepherd vorzeitig abgebrochen.

Anschliessend gab es Spekulationen darüber, ob die Flotte in diesem Jahr überhaupt ausfahren werde. Kano kündigte an, es würden Massnahmen getroffen, um die Sicherheit der Walfänger sicherzustellen. Vermutlich wird die Flotte im Dezember in Richtung Antarktis auslaufen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.