Jason Momoa rasiert sich die Haare ab

Ende August war Jasons Mähne noch dran. Seit Montag sieht das anders aus: In einem Instagram-Reel zeigt er, wie er sich lange Zöpfe Stück für Stück abrasieren lässt.

Ende August war Jasons Mähne noch dran. Seit Montag sieht das anders aus: In einem Instagram-Reel zeigt er, wie er sich lange Zöpfe Stück für Stück abrasieren lässt.

AFP
Publiziert

Aquaman ohne MähneJason Momoa rasiert sich den Kopf für den Ozean

Breit gebaut, muskulös, Vollbart, lange Haare: Jason Momoas Look ist einprägsam – jetzt allerdings um ein Attribut ärmer. Die Wallemähne ist ab und dahinter steckt ein Grund.

von
Malin Mueller

Ob auf dem roten Teppich oder auf der Leinwand in seinen Rollen als Khal Drogo oder Aquaman: Denkt man an Jason Momoa, kommt einem zwangsläufig die dazugehörige lange Wallemähne in den Sinn, die naturgegeben mit den Beachwaves unserer Träume ausgestattet ist. Doch von genau der hat sich der Schauspieler gestern verabschiedet – dem Ozean zuliebe.

Wie gefallen dir deine Haare am besten?

Haare lassen für Aufmerksamkeit

Während eines Besuchs auf Hawaii zeigte sich Jason schockiert über die Plastikmengen, die dort im Meer umherschwimmen. Der Schauspieler ist selbst in Honolulu geboren, sein Vater stammt von der Inselgruppe. Zudem engagiert er sich immer wieder mit verschiedenen Aktionen für eine saubere Umwelt. Um möglichst viele Zuschauer und Zuschauerinnen für sein Video zu gewinnen und Aufmerksamkeit zu erregen, forderte die letzte nun sein Haar.

Gegen Plastik in Hawaii

«Ich tue das, um gegen Einwegplastik anzukämpfen», sagt er am Montag, 5. September, in die Handykamera, während eine Frau hinter ihm Stück für Stück seine langen Zöpfe abrasiert. «Ich bin müde davon, Plastikflaschen zu benutzen.» Und Jason ist noch nicht fertig: «Auch Plastikgabeln – all dieses Zeug. Es landet auf unserer Erde und in unserem Ozean. Tut, was ihr könnt, um es zu vermeiden.» Leider reicht der Inhalt dann aber nicht ganz aus, um auch das Endergebnis des geschorenen Kopfs zu zeigen. Das Internet wartet gespannt.

Ganz uneigennützig ist die Aktion übrigens nicht: Einer von Jasons Vorschlägen ist, auf Wasser aus Aluminiumflaschen umzusteigen. Ein Produkt, das ein von ihm gegründetes Tafelwasser-Unternehmen rein zufällig vertreibt. 

Wie weit würdest du der Umwelt zuliebe gehen? Schreib es uns in die Kommentare!

Deine Meinung

33 Kommentare