Stadt St. Gallen: Jasper wünscht frohe Weihnachten
Publiziert

Stadt St. GallenJasper wünscht frohe Weihnachten

Der berühmteste Polizeihund der Ostschweiz wünscht allen frohe Festtage. Er bedankt sich für die Unterstützung und berichtet vom Samichlaus.

von
rar

Drei Monate nach seinem ersten Arbeitstag als Polizeihund bei der St. Galler Stadtpolizei ist aus dem tapsigen Welpen schon ein stattlicher kleiner Hund geworden.

Eigens für den angehenden Schutzhund Jasper wurde ein Blog eingerichtet. Darin berichtet Stadtpolizist Manuel Egger in unregelmässigen Abständen von seinem Alltag mit dem neuen Begleiter. Jetzt lässt er Jasper zurückblicken und Grüsse ausrichten.

Besuch beim Samichlaus und am Weihnachtsmarkt

Während den letzten Tagen war Jasper gleich mehrere Male in der Innenstadt unterwegs. So stattete er dem Samichlaus einen Besuch ab und war am Weihnachtsmarkt unterwegs. Der Polizeihund war jeweils ein Publikumsmagnet und vor allem Kinder freuten sich den jungen Hund zu sehen.

Teurer Polizeihund

Polizeihunde werden bei der Suche nach vermissten Personen, zur Sicherung von Gebäuden und bei der Täterstellung eingesetzt. Die Hundestaffel der Stadtpolizei St.Gallen besteht aus drei Schutzhunden und einer Personenspürhündin. Quattro, ein weiterer Junghund, ist im Moment noch in Ausbildung. Die Ausbildung eines Polizeihundes ist ziemlich kostspielig. Sie soll zwischen 20'000 und 40'000 Franken kosten.

Jasper blickt zurückt und sagt danke

Auf dem Blog, der aus der Sicht des belgischen Schäfers geschrieben ist, bedankt er sich bei allen für die Unterstützung und wünscht frohe Festtage und ein gutes neues Jahr:

Deine Meinung