Aktualisiert 18.05.2005 13:50

Jay-Z: Schlappe vor Gericht

Jay-Zs Bemühungen eine Gegenklage gegen seine ehemaligen Kumpel R. Kelly anzustrengen, sind vor Gericht zunichte gemacht worden.

von
wenn

Des Rappers Klage gegen seinen «Best Of Both Worlds»-Tourneepartner wurde

am 16. Mai vom Obersten Gerichtshof in Manhattan abgewiesen.

Kelly hatte den HipHopper, dessen Geschäftspartner und Manager bereits auf 75 Millionen Dollar verklagt, nachdem er im Oktober nach einem Handgemenge im Backstage-Bereich, bei dem ihm Pfefferspray ins Gesicht gesprüht wurde, von der Tour ausgeschlossen wurde.

Im Januar hatte Jay-Z dann eine

Gegenklage angestrengt und behauptet, dass der Tourneeveranstalter gezwungen

war den Sänger 'rauszuschmeissen, weil er «gefährlich» und «unberechenbar» ist.

Kellys Anwalt Edward Hayes bezeichnete die Entscheidung von Richter Charles

Ramos die Klage abzuweisen als «grandiosen Sieg» seines Mandanten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.