«Pistolen waren überall»: Jay-Z schoss auf seinen Bruder
Aktualisiert

«Pistolen waren überall»Jay-Z schoss auf seinen Bruder

Er war schon früher ein Bad-Boy: Im Alter von zwölf Jahren schoss Rapper Jay-Z auf seinen drogenabhängigen Bruder - weil dieser einen Ring von ihm geklaut hatte.

von
sim

Der Rapper zog damals eine Waffe und schoss auf seinen drogenabhängigen Bruder Eric, nachdem er herausgefunden hatte, dass dieser seinen Ring geklaut hatte.

Der Hip Hop-Mogul, der bürgerlich Shawn Carter heisst, beschloss, sich eine Waffe zu besorgen und Rache zu nehmen. «Ich ging zum Haus von jemandem und nahm mir eine Pistole», erinnert er sich in «The Guardian Weekend». «Pistolen waren überall. Man musste nicht weit gehen, um eine zu bekommen. Einfach überall.»

Nach dem Schuss hatte er allerdings Angst vor den Konsequenzen: «Ich dachte, mein Leben wäre vorbei. Ich dachte, ich müsste für immer ins Gefängnis. Es war schrecklich. Ich war ein Junge, ein Kind. Ich hatte Angst.»

Frauenfeld 2010: Jay-Z

Seine Angst war jedoch völlig unbegründet, da sein Bruder niemals rechtlich gegen ihn vorging und sich stattdessen bei ihm für den Diebstahl des Rings und seine Drogenabhängigkeit entschuldigte.

(sim/bang)

Deine Meinung