Nur wegen Blue Ivy: Jay-Z streicht «Bitch» aus dem Vokabular
Aktualisiert

Nur wegen Blue IvyJay-Z streicht «Bitch» aus dem Vokabular

Wie im Oktober von der Internetplattform «The Onion» prophezeit, überwältigen Jay-Z nun die Vatergefühle. Fans müssen sich in Acht nehmen: Er macht jetzt soften «Vaterschaftsrap».

von
cem

Bekanntlich sind ja diejenigen Satiren am Besten, die wahr werden. Genau das geschah mit den Lyrics, die die Newsplattform «The Onion» im letzten Herbst über Jay-Zs Vaterschaftsgefühle in einem TV-Beitrag veröffentlichte. In einer gefakten Nachrichtensendung berichten Reporter über erschütternde Softie-Songtexte, die die Fangemeinde erwarten. Dies klingt dann in etwa so: «Von Nachbarschaft zu Vaterschaft, ich gebe dir, was ich nicht hatte, vom ersten Moment an, als ich dich sah, war es um mich geschehen.»

Bewahrheitung in «Glory»

Dann brachte Jay-Z nach Blue Ivys Geburt den neuen Song «Glory» heraus, worin sich diese Prophezeiungen bewahrheiten. Folgende Songzeilen beweisen dies: «Baby, du bist meine grösste Kreation, die absolut schönste Sache in meinem Leben, Daddys little girl.» Aber der Rapper geht jetzt noch weiter: Das Wort «Bitch» streicht er ab sofort aus seinem Vokabular, wie wenn.com berichtet.

Blue Ivy vertreibt «Bitch»

Als verantwortungsbewusster Vater will Jay-Z von nun an das Wort «Bitch» nicht mehr in seinen Songs verwenden. Ein Gedicht, dass er für seine Tochter geschrieben hat, soll das bezeugen. Ein kurzer Auszug: «Ich habe nicht viel darüber nachgedacht, das Wort 'Bitch' zu gebrauchen. Jetzt, mit meiner Tochter in dieser Welt, verfluche ich jeden, der dieses Wort gebraucht.» Interessantes Detail: Nicht seine Heirat mit Beyoncé, sondern erst die Geburt seiner Tochter bewog ihn zu dem Sinneswandel.

Dies wird vermutlich nicht der letzte Song des Rappers in dieser Manier sein. An alle Fans: Legt euch ein dickes Fell zu, es herrscht Softie-Alarm!

Deine Meinung