Jay-Z und Linkin Park: Zwei Welten fusionieren

Aktualisiert

Jay-Z und Linkin Park: Zwei Welten fusionieren

Die Rocker Linkin Park und der Rapper Jay-Z taten sich für ein einmaliges Projekt zusammen und nahmen ihre Hits gemeinsam neu auf.

Das MTV-Format «Ultimate Mash-Ups» mischt aus den Videos zweier Acts einen Bastard und lässt so einen ganz eigenen, neuen Clip entstehen. Die Rocker Linkin Park (LP) und der Rapper Jay-Z (34) waren von der Idee so angetan, dass sie nicht nur ihre Clips, sondern auch gleich ihre Bands fusionierten. In einer viertägigen Studiosession entstand das Werk «Collision Course» mit sechs Song-Paarungen wie LPs «Numb» und Jay-Z's «Encore» oder Jay-Z's «Jigga What» und LPs «Faint».

«Zuerst wussten wir nicht, was wir von Jay-Z zu erwarten hatten», erzählt Linkin-Park-Drummer Rob Bourdon. «Doch dann merkten wir schnell, dass wir zusammen eine grossartige Einheit bilden. Er mag es genauso wie wir, musikalisch zu experimentieren. Es war eine magische Erfahrung und wir hatten wirklich viel Spass. Jay-Z's kreative Energie und sein Humor sind einmalig!»

Gemeinsam touren wollen Jay-Z und LP nicht. Doch nachdem der Rapper am letzten New-York-Gig der Rocker spontan auf die Bühne kam, um mit ihnen die Tracks von «Collision Course» zu performen, werden sich LP wohl revanchieren. «Jay-Z ist noch auf Tour. Es ist gut möglich, dass wir ihm an einem Konzert einen Überraschungsbesuch abstatten», lacht Rob verschmitzt.

Simone Matthieu

Deine Meinung