Jean-Philippe Jeannerat verlässt EDA

Aktualisiert

Jean-Philippe Jeannerat verlässt EDA

Jean-Philippe Jeannerat tritt als Informationschef des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zurück.

Der 55-jährige Bieler wird Stabschef beim Gesundheits- und Fürsorgedirektor des Kantons Bern, dem bernjurassischen Sozialdemokraten Philippe Perrenoud, wie EDA-Sprecherin Nadine Olivieri am Freitag bestätigte. Im Rahmen der Reorganisationen von EDA-Generalsekretariat und DEZA sei geplant, einen einzigen Informationsdienst für das ganze Departement zu schaffen. Diese Stelle werde ausgeschrieben. Jeannerat habe aber auf Ende August gekündigt und werde sich nicht für die neue Stelle bewerben, sagte Olivieri. Jeannerat war vor drei Jahren in den Informationsdienst des Departements von SP-Bundesrätin Micheline Calmy-Rey getreten, ein Jahr später hat er dessen Leitung übernommen. Zuvor war er während acht Jahren Zentralsekretär der SP, ab 2001 zudem auch Parteisprecher. Vor seiner Tätigkeit im SP-Zentralsekretariat hatte der gelernte Sozialarbeiter das Westschweizer Sekretariat des Verkehrsclubs der Schweiz (VCS) geleitet. Von 2004 bis 2006 war Jeannerat für die SP im Bieler Stadtrat. (dapd)

Deine Meinung