Jeanette Biedermann verklagt 14-Jährige
Aktualisiert

Jeanette Biedermann verklagt 14-Jährige

Schock für Monique M. aus Deutschland: Die Schülerin soll 1166,26 Euro Strafe zahlen, weil sie ein Spielzeug mit Bildern der Popsirene bei eBay versteigern wollte.

Sängerin Jeanette ist gar nicht nett - erst recht nicht, wenn unbedarfte Teenager mit ihren Schnappschüssen hantieren.

Das bekam auch die 14-jährige Monique M. aus Haltern in Deutschland zu spüren: Die Schülerin wollte einen Spielzeug-Truck, der mit Fotos von Jeanette Biedermann bedruckt war, verkaufen. Ihr Vater Ralf half ihr dabei und stellte das Mini-Fahrzeug als Angebot bei eBay ins Netz. Kurz darauf wurde die Auktion bei eBay von Biedermanns Anwälten aufgelöst. Was Monique und ihr Vater nicht wussten: Beim Truck handelte es sich um ein Plagiat - ein Produkt, das nicht als offizieller Fanartikel der Sängerin vertrieben wird.

Monique M. verwundert gegenüber dem deutschen Boulevardblatt «Bild»: «Das wussten wir doch nicht! Ich habe den Truck geschenkt bekommen. Ich wollte ihn verteigern, mein Taschengeld damit aufbessern. Man hat mir zwei Euro geboten, damit war ich glücklich.»

Die Angelegenheit rief die Rechtsabteilung der Sängerin auf den Plan: Biedermanns Anwälte fordern 1166.26 Euro von Monique M. - Anwaltskosten inklusive.

Ralf M. ist mit den Nerven am Ende. «Bild» sagte er: «Das Geld haben wir nicht».

Von Biedermann gab es zu diesem Fall bislang keine Stellungnahme.

Deine Meinung