Badminton: Jeanine Cicognini im EM-Achtelfinal
Aktualisiert

BadmintonJeanine Cicognini im EM-Achtelfinal

Jeanine Cicognini hat sich an den Badminton-EM in Manchester dank zwei Auftakterfolgen für den Achtelfinal qualifiziert.

Ausgeschieden sind dagegen Christian Bösiger und das Mixed-Doppel Anthony Dumartheray/Sabrina Jaquet.

Jeanine Cicognini, die Nummer 38 der Weltrangliste, setzte sich vorerst problemlos gegen die deutlich schwächer eingestufte Norwegerin Sara Kvärnö durch. Danach schien die 23-jährige Oberwalliserin auch gegen die bloss drei Plätze hinter ihr klassierte Finnin Anu Nieminen einem klaren Erfolg entgegen zu steuern, ehe sie plötzlich aus dem Tritt geriet und eine Acht- Punkte-Führung wieder preisgab. Die Schweizerin fing sich aber rechtzeitig auf, gewann den ersten Satz schliesslich doch noch 21:19 und entschied danach den zweiten klar 21:12 zu ihren Gunsten. Im Achtelfinal gegen die als Nummer 3 gesetzte Deutsche Juliane Schenk ist Cicognini allerdings natürlich trotzdem bloss krasse Aussenseiterin.

Christian Bösiger, in der Weltrangliste derzeit bloss als Nummer 231 klassiert, gelang mit seinem Auftakterfolg gegen den Bulgaren Stilian Makarski (BWF 111) eine positive Überraschung. Auch gegen Jan Vondra, die Welt-Nummer 85, war der 26-jährige Solothurner in beiden Sätzen bis zum 13:13 zumindest ebenbürtig. Als der Tscheche dann aber jeweils die Pace erhöhte, war Bösiger letztlich ebenso chancenlos wie Dumartheray/Jaquet (Yverdon/La Chaux-de-Fonds) gegen die als Nummer 2 gesetzten Polen Robert Mateusiak/Nadiezda Kostiuczyk.

(si)

Deine Meinung