Jede 5. Arbeitskraft aus dem Ausland
Aktualisiert

Jede 5. Arbeitskraft aus dem Ausland

Der Schweizer Arbeitsmarkt ist für ausländische Arbeitskräfte sehr attraktiv. Im 2. Quartal 2004 waren 817 000 Arbeitskräfte und damit jeder Fünfte ausländischer Nationalität.

Dabei zieht es vor allem Deutsche in die Schweiz.

Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der niedergelassenen ausländischen Erwerbstätigen und Aufenthalter um 0,4 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag bekannt gab. Derweil ging die Zahl der Schweizer Arbeitskräfte um 0,2 Prozent zurück.

Von den ausländischen Erwerbstätigen stammen 62,2 Prozent aus einem der 25 EU- oder EFTA-Staaten. Verglichen mit 2003 sei dies ein deutlicher Anstieg der Zahl Erwerbstätiger aus Nord- und Westeuropa, hiess es weiter.

Mit einem Plus von 7,9 Prozent ist insbesondere die Zahl der deutschen Staatsangehörigen angewachsen. Rückläufig (-3,0 Prozent) war hingegen die Zahl der italienischen Erwerbstätigen.

Wie das BFS weiter feststellte, sind vor allem bei den Südeuropäern und den Arbeitskräften aus den westlichen Balkanländern die zweite und dritte Generation immer besser qualifiziert.

(sda)

Deine Meinung