Krankenkassen: Jede Mutation kostet die Prämienzahler 100 Fr
Aktualisiert

KrankenkassenJede Mutation kostet die Prämienzahler 100 Fr

50 Prozent mehr Versicherte als sonst dürften dieses Jahr die Kasse wechseln. Grund ist der Prämienschock. Für die Kassen ist der Mutationsaufwand gross.

von
gal

Laut dem Internetvergleichsdienst Bonus.ch setzen 15%, laut Comparis.ch gar 18% für nächstes Jahr auf eine andere Krankenkasse. Das sind fast 50% mehr Krankenkassenwechsel als letztes Jahr. Für die meisten sind die starken Prämienerhöhungen der Grund für den Wechsel. «In jenen Kantonen, in denen die Prämien stark steigen, wollen auch mehr Menschen die Kasse wechseln als in moderaten Kantonen», sagt Eileen Schuch von Bonus.ch.

Vor allem junge Menschen mit einer Franchise von 2500 Franken wollen sich überdurchschnittlich oft einer anderen Kasse anschliessen. Laut Comparis.ch sind 25% der Versicherten zwischen 18 und 25 Jahren auf dem Absprung. Bei den 56- bis 65-Jährigen beträgt der Anteil hingegen nur noch 7%.

Für die Kassen bedeuten die Wechsel einen grossen administrativen Aufwand. Pro Mutation rechnet die Branche mit etwa 100 Franken. Etwa 200 Millionen Franken werden bei den Kassen total für Akquisition und Marketing gebraucht.

Richard Eisler von Comparis.ch dazu: «Im Vergleich mit anderen Privatversicherungen sind die Verwaltungskosten der Krankenkassen tief.» Gerade dank des Wettbewerbs seien diese Kosten so niedrig. (gal/20 Minuten)

Jetzt Prämien vergleichen: Finden Sie jetzt raus, wie hoch Ihre eigene Krankenkassen-Prämie 2010 sein wird. Gut möglich, dass Sie mit einem Kassenwechsel mehrere hundert Franken sparen. PLZ: Jahrgang: document.getElementById('krankenkasseVergleichDE').onsubmit=function(){ var g=function(id){ return document.getElementById(id); }; this.action="https://www.20min.ch/tools/krankenkassev2/krankenkasse.tmpl?"+g('quickPlzDE').value+"|"+g('quickJGDE').value; return true; }

Deine Meinung