Kanton Wallis - Jede Neubesetzung geht jetzt über das Gleichstellungsamt 
Publiziert

Kanton WallisJede Neubesetzung geht jetzt über das Gleichstellungsamt

In den Verwaltungskommissionen des Kantons Wallis beträgt der Frauenanteil 33 Prozent. Das soll sich nun ändern.

von
Zoé Stoller
1 / 3
Der Kanton Wallis will den Frauenanteil in den Verwaltungskommissionen von 33 auf 36 Prozent steigern.

Der Kanton Wallis will den Frauenanteil in den Verwaltungskommissionen von 33 auf 36 Prozent steigern.

Unsplash
Dieses Ziel will der Kanton in der Verwaltungsperiode 2022 bis 2025 erreichen. 

Dieses Ziel will der Kanton in der Verwaltungsperiode 2022 bis 2025 erreichen.

Unsplash
Im Jahr 2018 waren die Frauen besonders in den Bereichen Landwirtschaft, öffentliche Sicherheit, Umwelt und Bauwesen unterrepräsentiert.

Im Jahr 2018 waren die Frauen besonders in den Bereichen Landwirtschaft, öffentliche Sicherheit, Umwelt und Bauwesen unterrepräsentiert.

Unsplash

Darum gehts

  • Der Kanton Wallis will den Frauenanteil in den Verwaltungskommissionen erhöhen.

  • Das neue Ziel sollen 36 Prozent Frauenanteil sein.

  • Mithilfe des Kantonalen Amts für Gleichstellung und Familie sollen potenzielle Kandidatinnen gefördert werden.

Der Frauenanteil in den Walliser Verwaltungskommissionen liegt derzeit bei 33 Prozent. Diese Quote ist dem Kanton zu tief. Wünschenswert sei ein Frauenanteil von 36 Prozent, heisst es in einer Mitteilung. Dieses Ziel will der Kanton in der Verwaltungsperiode 2022 bis 2025 erreichen. Die Verwaltungskommissionen bilden die rechte Hand des Staatsrates und stehen ihm beim Treffen von Entscheidungen zur Seite.

Um den Frauenanteil zu steigern, wird nun aktiv nach Frauen gesucht. Für dieses Scouting sind die Dienststellen der Kantonsverwaltung zuständig. Dabei sollen diese erst das Kantonale Amt für Gleichstellung und Familie (KAGF) konsultieren, welches eine Vorbewertung geben soll. Das KAGF soll somit jede zu besetzende Stelle erst überprüfen. Ausserdem kann es Kandidatinnen vorschlagen, die für ein Amt geeignet wären.

Auf der Website des KAGF können sich potenzielle Kandidatinnen direkt einschreiben. Mithilfe dieses Formulars erstellt das KAGF eine Liste mit Bewerberinnen, welche von den einzelnen Dienststellen konsultiert werden sollen. Nach Absprache mit den interessierten Frauen kann das KAGF schliesslich geeignete Kandidatinnen vorschlagen.

Im Jahr 2018 waren die Frauen besonders in den Bereichen Landwirtschaft, öffentliche Sicherheit, Umwelt und Bauwesen unterrepräsentiert, wie der «Walliser Bote» schreibt. In den Kommissionen betreffend Sozial-, Gesundheits-, Erziehungs- und Bildungswesen seien die Frauen dagegen am stärksten vertreten. In den Dienststellen zu den Themen Kultur, Kunst, Sport, Arbeit, Beschäftigung, Finanzen, Jagd und Fischerei sei jeweils ein Anstieg des Frauenanteils zu beobachten.

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg und Solothurn blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Probleme mit dem Job?

Hier findest du Hilfe:

Arbeit.swiss, Informationen und Adressen für Stellensuchende

Lohnforderung.ch, Rechte bei fristloser Kündigung

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Wirst du oder wird jemand, den du kennst, aufgrund der Geschlechtsidentität diskriminiert?

Hier findest du Hilfe:

Gleichstellungsgesetz.ch, Datenbank der Fälle aus Deutschschweizer Kantonen

Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

2 Kommentare