Verletzter Federer: «Jeden Tag spielen - zu viel für meinen Körper»
Aktualisiert

Verletzter Federer«Jeden Tag spielen - zu viel für meinen Körper»

Gegenüber der ATP äusserte sich Roger Federer in einem Interview zu seinen Rückenbeschwerden und weshalb er gegen James Blake in Paris forefait geben musste - aber auch, dass er fürs Masters in Shanghai wieder fit sein will.

«Seit ein paar Tagen habe ich einen steifen Rücken. Normalerweise geht so was über Nacht vorbei und mit Schmerzmitteln sollte es kein Problem machen. Für einmal verschwanden die Schmerzen aber nicht. Ich spüre, dass es das Risiko nicht wert ist in diesem Zustand zu spielen», mit diesen Worten begründete Roger Federer sein verletzungsbedingtes Ausscheiden in Paris. «Ich habe Schmerzen, wenn ich dehne und wenn ich renne. Es ist einfach zu viel, um James Blake in einem Viertelfinal von Paris zu schlagen».

Auf das Saisonfinale in Shanghai angesprochen wirkt die Schweizer Weltnummer Zwei allerdings zuversichtlich: «Ich hoffe in Shanghai nicht mehr von dieser Verletzung beeinträchtigt zu sein. Normalerweise gönnt man seinem Rücken ein paar Tage Ruhezeit und dann geht so was vorbei. Die Sache ist die: Will ich das Turnier hier gewinnen, habe ich keine Ruhezeit – das ist hier das Problem: Wenn ich nur zwei Tage hätte, wären die Chancen auf eine Heilung schon viel grösser. Jeden Tag zu spielen ist im Moment zu viel für meinen Körper. Für Shanghai bin ich aber zuversichtlich und hoffe, die Dinge werden sich wieder einrenken.»

(tog)

Deine Meinung