Diese Corona-Regeln herrschen im Dschungelcamp 2022 in Südafrika
Publiziert

Strikte Covid-Regeln für Promis«Jeder, der das Dschungelcamp betritt, wird regelmässig getestet»

Am 21. Januar geht das Dschungelcamp in die nächste Runde – dieses Mal in Südafrika. RTL erklärt gegenüber 20 Minuten, welche Corona-Massnahmen die Promis einhalten müssen.

von
Lara Hofer
1 / 14
Das sind die zwölf neuen Dschungelcamperinnen und -camper 2022. Oder, naja, zumindest elf von ihnen… 

Das sind die zwölf neuen Dschungelcamperinnen und -camper 2022. Oder, naja, zumindest elf von ihnen…

RTL / Arya Shirazi
Gut eine Woche vor Staffelstart hat RTL nämlich bekannt gegeben, dass Kandidatin Christin Okpara (25) nicht ins Dschungelcamp einziehen wird. Der Grund: «Es haben sich Unstimmigkeiten zum Impfstatus von Christin Okpara ergeben, die in der Kürze der Zeit nicht mehr geklärt werden konnten», so der Sender.

Gut eine Woche vor Staffelstart hat RTL nämlich bekannt gegeben, dass Kandidatin Christin Okpara (25) nicht ins Dschungelcamp einziehen wird. Der Grund: «Es haben sich Unstimmigkeiten zum Impfstatus von Christin Okpara ergeben, die in der Kürze der Zeit nicht mehr geklärt werden konnten», so der Sender.

RTL
Jasmin Herren wird die Kandidatin ersetzen. Die 43-Jährige ist die Witwe von Reality-TV-Star Willi Herren, der im Jahr 2004 ebenfalls Kandidat in der Show war. Jasmins ursprünglicher Künstlername war Toy, unter dem sie auf Mallorca eine Gesangskarriere als Nacktsängerin gestartet hat.

Jasmin Herren wird die Kandidatin ersetzen. Die 43-Jährige ist die Witwe von Reality-TV-Star Willi Herren, der im Jahr 2004 ebenfalls Kandidat in der Show war. Jasmins ursprünglicher Künstlername war Toy, unter dem sie auf Mallorca eine Gesangskarriere als Nacktsängerin gestartet hat.

RTL

Darum gehts

  • Die neue Staffel des Dschungelcamps, die am 21. Januar auf RTL startet, findet in Südafrika anstatt wie gewohnt in Australien statt.

  • Auch sonst gibt es in der 17. Ausgabe von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus» einige pandemiebedingte Änderungen.

  • So befinden sich die zwölf teilnehmenden Promis derzeit in Quarantäne, und im Camp werden sie alle fünf Tage mittels PCR-Test getestet.

  • Beim RTL zeigt man sich zuversichtlich, dass ein Covid-Durchbruch in der Dschungel-Bubble verhindert werden kann.

Elefanten und Löwen statt Kängurus und Wallabys: Das Dschungelcamp findet 2022 nicht wie gewohnt in Australien, sondern in Südafrika statt. Die zwölf teilnehmenden Promis – darunter sind nebst Harald Glööckler (56), Schauspielerin Anouschka Renzi (57) und Lucas Cordalis (54) auch so einige Reality-Sternchen – werden sich also an der Flora und Fauna Afrikas erproben müssen.

Auf Anfrage von 20 Minuten versichert RTL-Mediensprecher Frank Rendez: «Schatzsuche, Dschungelprüfung, Nachtwache am Lagerfeuer – was die Promis tagsüber tun, bleibt auch am neuen Standort gleich.» Für die Zuschauerinnen und Zuschauer wird es aber dennoch eine Veränderung geben: «Sonja Zietlow und Daniel Hartwich werden die Show dieses Jahr im Dunkeln aus dem Baumhaus moderieren.» Die Moderation wird jeweils live übertragen und «bei einer Zeitverschiebung von nur einer Stunde ist es auch in Südafrika um 22 Uhr dunkel.»

Promis sind in Quarantäne

Die Pandemie bringt weitere Änderungen mit sich: «Alle Promis sind vor der Einreise mittels PCR-Test negativ getestet worden», so Rendez. Zudem gilt für Einreisende aus Deutschland in Südafrika eine Quarantänepflicht: «Die Promis begeben sich vor dem gemeinsamen Einzug ins Dschungelcamp in die vorgeschriebene Quarantäne.»

Auch im Camp werden Gesundheitsvorkehrungen getroffen: «Das komplette Dschungelcamp-Team aus Deutschland sowie auch die gesamte südafrikanische Crew wird vor Ort in einer Bubble leben und arbeiten», so Rendez. Er führt aus: «Jede Person, die das Produktionsgelände betritt, wird regelmässig getestet. Die Beteiligten müssen sich alle fünf Tage einem PCR-Test unterziehen. Zusätzlich werden regelmässig Antigen-Tests durchgeführt.»

«Die gesamte Crew ist geimpft»

Auch die Impfung soll die Beteiligten schützen: «Die gesamte Dschungelcamp-Crew ist doppelt geimpft, der Grossteil ist auch geboostert», so Rendez. Ob das bei den Promis auch so ist, darf der Sender aus Datenschutz-Gründen nicht mitteilen. Generell gilt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer allerdings keine Impfpflicht.

Das RTL zeigt sich dennoch zuversichtlich: «Durch den engen Austausch mit Expertinnen und Experten sind wir bestmöglich auf alle unerwarteten Entwicklungen oder Corona-Fälle vorbereitet», so Rendez. Nachdem die Produktion auch dieses Jahr vorerst auf der Kippe stand, überwiege nun die Vorfreude: «Nach einem Jahr Pause sind alle Beteiligten froh und dankbar, 2022 wieder in einer sensationellen Naturkulisse das Dschungelcamp produzieren zu dürfen.»

Jasmin Herren ersetzt Christin Okpara

Gut eine Woche vor Staffelstart wurde die prominente Besetzung noch einmal geändert. Eigentlich sollte Ex-«Are You The One?»-Kandidatin Christin Okpara (25) ins Dschungelcamp einziehen. Doch: «Es haben sich Unstimmigkeiten zum Impfstatus von Christin Okpara ergeben, die in der Kürze der Zeit nicht mehr geklärt werden konnten. Sie wird deshalb nicht am Dschungelcamp 2022 teilnehmen», so der Sender.

Ersetzt wird die Kandidatin durch Jasmin Herren (43), die Witwe von Entertainer Willi Herren. Die Sängerin ist offenbar als Ersatzkandidatin mit nach Südafrika gereist und dürfte sich nun über ihren bevorstehenden Einzug ins Dschungelcamp freuen.

Welche Kandidatinnen und Kandidaten sonst noch um die Dschungelkrone kämpfen werden, erfährst du in der Bildstrecke oben.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

17 Kommentare