London: Jeder dritte Terrorist mit Uni-Abschluss
Aktualisiert

LondonJeder dritte Terrorist mit Uni-Abschluss

Erstmals hat eine Studie die Herkunft und den sozialen Hintergrund britischer Terroristen analysiert. Das Resultat: Eine grosse Mehrheit der Täter hatte den britischen Pass.

von
Deborah Rast
Anschlag in London, 7. Juli 2005: Laut einer Studie besitzen viele Terroristen den britischen Pass.

Anschlag in London, 7. Juli 2005: Laut einer Studie besitzen viele Terroristen den britischen Pass.

Terroristen sind bärtige, junge Männer und stammen aus dem Nahen Osten. Dieses Bild hat die grosse Mehrheit der Bevölkerung in der westlichen Welt. Doch eine britische Studie beweist, dass diese Vorstellung zumindest teilweise falsch ist, denn die Täter kommen oft aus den eigenen Reihen. Für die Studie hatte das Centre for ­Social Cohesion die Fälle der letzten zehn Jahre untersucht, bei denen in Grossbritannien islamische Terroristen verurteilt wurden. Das Resultat: 69 Prozent der 124 Täter hatten ­einen britischen Pass. «Das müssen die zuständigen Behörden unbedingt zur Kenntnis nehmen und ihr Vorgehen entsprechend anpassen», sagt der Co-Autor der Studie, Robin Simcox gegenüber Telegraph Online. Ursprünglich stammte aber rund die Hälfte der ­Täter aus Südasien – ein Grossteil davon aus Pakistan. 16 Prozent der Verurteilten hatten ihre Wurzeln in Ostafrika, rund 13 Prozent in Nordafrika.

Neben der Nationalität war auch die Bildung der Islamisten Teil der Analyse. Mit erstaun­lichem Ergebnis: Fast ein ­Drittel hatte einen Universitätsabschluss. Zusätzliche zehn Prozent befanden sich noch im Studium, als sie verhaftet wurden.

Deine Meinung