Online-Überwachung: Jeder kann zum Webcam-Sheriff werden
Aktualisiert

Online-ÜberwachungJeder kann zum Webcam-Sheriff werden

Die Grenze zwischen den USA und Mexico ist seit jeher ein Treffpunkt von Kriminellen aus aller Welt. Jetzt kann man ihnen bequem vom heimischen PC aus das Handwerk legen.

Zwei Millionen US-Dollar hat ein im November installiertes Überwachungssystem an der texanisch-mexikanischen Grenze gekostet. 13 Kameras filmen das Geschehen an den Ufern des Rio Grande. Ihre genauen Standorte werden auf der Webseite des Projekts aber nicht angegeben.

Nach Angaben der Texas Border Sheriff's Coalition haben sich bereits über 21 000 Nutzer registriert. Sie sind dazu aufgerufen, Beobachtungen zu melden. Bislang sind knapp 1000 E-Mails der Online-Sheriffs eingegangen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben wollen. Wie die Zeitung Houston Chronicle berichtet, konnte aufgrund der Nachrichten bislang aber erst ein Drogenschmuggler verhaftet werden.

Weitere interessante Webcams aus aller Welt haben wir für Sie in der obigen Bilderstrecke zusammengestellt.

(hst)

Deine Meinung