Aktualisiert 16.03.2007 02:44

Jeder sechste LKW fährt leer über die Alpen

Haarsträubende Nachrichten in Zeiten, wo möglichst wenig CO2 produziert werden sollte: Laut dem Verkehrsclub Österreich verpestet jeder sechste Lkw die Luft, ohne irgendetwas zu transportieren.

Der VCÖ, das österreichische Pendant zum VCS in der Schweiz, kritisiert, dass auf den sechs grossen Alpenstrassen Österreichs pro Jahr 916.000 Lkw leer fahren. Damit ist jeder sechste Lkw ohne Ladegut unterwegs. Der VCÖ rechnet, dass allein beim alpenquerenden Güterverkehr die Lkw 136 Millionen Kilometer leer zurücklegen und damit 63.000 Tonnen CO2 verursachen.

«Der Lkw-Transport ist viel zu billig. Das zeigt sich nicht zuletzt an der enorm hohen Anzahl von Lkw-Leerfahrten. Jeder sechste Lkw, der auf Österreichs Alpenpässen unterwegs ist, bläst Schadstoffe in die Luft, ohne eine Ware zu transportieren», kritisiert VCÖ-Experte Martin Blum.

Der VCÖ fordert die Ausdehnung der Lkw-Maut auf die Ausweichrouten, die Erhöhung der Mineralölsteuer auf Diesel auf das Niveau von Benzin sowie mehr Lkw-Kontrollen. Nach Einführung der Lkw-Maut im Jahr 2004 ging die Zahl der Lkw-Leerfahrten immerhin um 133.000 zurück.

Leer fahrende Lkw in Österreich

Gesamte Anzahl von Lkw-Fahrten: 4.952.145

Davon Leerfahrten: 916.558

Davon:

592.810 Leerfahrten durch Binnenverkehr

175.064 Leerfahrten Quell-/Zielverkehr

148.684 Leerfahrten Transitverkehr

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.