Cool unterwegs: Jeep Wrangler Rubicon: Schluss mit lustig
Aktualisiert

Cool unterwegsJeep Wrangler Rubicon: Schluss mit lustig

Rubicon Springs – Mit dem Jeep Wrangler Rubicon am Rubicon Trail – eines der letzten Abenteuer für Autofahrer.

von
Markus Cavelti

Zehn Jahre nach dem Start des ersten Wrangler Rubicon legt Jeep eine limitierte Sonderserie des kultigen Abenteurers auf. «10th Anniversary» nennt sich die neuste Version des Offroadklassikers, von dem auch 65 Exemplare in die Schweiz fahren.

Laut den Jeep-Verantwortlichen handelt es bei diesem Auto um «den fähigsten Wrangler, der je gebaut worden ist». Doch wie fährt sich der Ami im richtigen Gelände? «Auf dem Rubicon Trail imponierten der Wrangler», bestätigt Markus Cavelti, der den Trail unter die Räder nahm. «Im abenteuerlichen Gelände bewältigt der Jeep alle Hindernisse. Grenzen scheinen nur dem Fahrer gesetzt, nicht dem Fahrzeug.»

Der Rubicon Trail ist ein historischer Postweg in den USA. 1953 nahm eine Gruppe von Jeep-Fahrern den steinigen Weg unter die Räder ihrer Offroader. Damit begann die «Karriere» des Weges als weltbekannter Offroad-Trail. Die Marke Jeep nutzt den Rubicon Trail seit mehr als 40 Jahren, um die Geländegängigkeit ihrer Fahrzeuge zu testen und zu verbessern.

Was bietet das Sondermodell sonst noch? Zwei Powerdomes und zwei grosse Lufteinlässen auf der Motorhaube. Seitliche Schwellerschutzrohre von Mopar, rote Ledersitze und diverse «10th Anniversary»-Logos.

Das Sondermodell gibt es als 2- oder 4-Türer, als Benziner mit 284 PS oder als Diesel mit 200 PS. Reicht natürlich locker für die kleinen Abenteuer in der Schweiz.

Deine Meinung