Aktualisiert 18.05.2005 09:11

Jenna Jameson: Debüt als Sängerin für Schweizer Band

Nach Eminem und Korn nimmt sich Pornostar Jenna Jameson der Schweizer Elektropopper FAQ an – mit körperlichen und erstmals gar stimmlichen Reizen.

Gewohnt freizügig räkelt sich die Queen of Porn im zwölfseitigen Hochglanz-Booklet von «Is Pornography Art?», dem neuen Album von FAQ. Dass die 31-Jährige, die gemäss «Rolling Stone Magazine» den Star-Begriff erst in die Porno-Szene brachte, für Musiker posiert, ist nichts Neues. Die ehemalige Freundin von Marilyn Manson (36) war auch schon in Videos von Korn und Eminem (32) zu bewundern. Doch für die nach ihrem Tattoo auf der rechten Hinterbacke benannten Hommage «Heartbreaker» gibt Jameson sogar ihre Stimme hin. «Wenn du oben bist, versuchen dich die Leute runterzuholen – egal in welchem Business», stöhnt die Herrin über ein Erotikimperium. Das klingt zweideutiger, als es gemeint ist. Jameson klärt auf: «Erst war ich everybodys darling. Dann galt ich als Psycho und Drogenfall, selbst die Freunde erzählten Horrorstorys. Ich kam zurück, um allen zu zeigen: ‹Ich bin keine Psychopathin.›»

Doch warum gibt der Weltstar sein Debüt als Sängerin – treffender Sprecherin – bei den Wave-Newcomern von FAQ? Ganz einfach: Band-Mastermind Philip Noirjean (29) hat die Sätze von der «Hell on Heels»-DVD gesampelt. «In Absprache mit Jenna», betont Noirjean. Die zwei kennen sich schon länger und verfolgen das gleiche Ziel: «Wir versuchen Pornografie und Kunst zu vereinen.» Nun planen sie gar ein gemeinsames Video zu «How to Make Love Like» – ein Song in Anlehnung an Jamesons Autobio «How to … Make Love Like a Pornstar».

Olivier Joliat

CD-Taufe: 1.6., X-Tra, Zürich

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.