Aktualisiert 17.01.2015 07:51

Ungewollter Medienrummel

Jennifer Aniston verletzt die Witwe ihres Ex

Mit der Aussage, ihr verstorbener Ex Daniel McDonald sei ihre grosse Liebe gewesen, verärgert Jennifer Aniston dessen Witwe. Diese wehrt sich auf Facebook.

von
lia
1 / 3
Anfang des Jahres überraschte Aniston in einem Interview mit einem berührendem Geständnis: Nicht Brad Pitt, sondern ihr Ex-Partner, der verstorbene Broadway-Schauspieler Daniel McDonald, sei ihre grosse Liebe gewesen.

Anfang des Jahres überraschte Aniston in einem Interview mit einem berührendem Geständnis: Nicht Brad Pitt, sondern ihr Ex-Partner, der verstorbene Broadway-Schauspieler Daniel McDonald, sei ihre grosse Liebe gewesen.

Keystone/AP
Sie vermutet, dass Daniel McDonald ihr ihren heutigen Verlobten Justin Theroux geschickt habe: «Daniel war meine erste grosse Liebe - wir waren fünf Jahre zusammen. Er muss mir Justin geschickt haben.»

Sie vermutet, dass Daniel McDonald ihr ihren heutigen Verlobten Justin Theroux geschickt habe: «Daniel war meine erste grosse Liebe - wir waren fünf Jahre zusammen. Er muss mir Justin geschickt haben.»

Keystone/AP/Jordan Strauss
McDonalds Witwe jedoch ärgert sich über den ungefragten Medienrummel um ihren verstorbenen Mann.

McDonalds Witwe jedoch ärgert sich über den ungefragten Medienrummel um ihren verstorbenen Mann.

Keystone/AP/Chris Pizzello

Es ist nicht die beste Woche für Jennifer Aniston: Erst stirbt ihre Hoffnung auf die langersehnte Oscar-Nominierung und gleichzeitig stempelt die Witwe ihres verstorbenen Ex-Partners Daniel McDonald die 45-Jährige durch die Blume als mediengeil ab. Doch beginnen wir von vorn.

Anfang des Jahres enthüllte Aniston in einem Interview mit der «New York Times», dass nicht Brad Pitt, sondern ihr Ex-Partner, der ehemalige Broadway-Schauspieler McDonald, ihre grosse Liebe gewesen sei: «Er wäre der Eine gewesen. Aber ich war erst 25 und dumm», sagte sie.

«Ich bin sehr traurig»

Innert kürzester Zeit berichtete die ganze Welt über das Schicksal ihres Ex-Freundes, denn Daniel McDonald starb 2007 an einem Gehirntumor. Der siebenfache Vater war nach Aniston und bis zu seinem Tod mit Mujah Maraini-Melehi McDonald verheiratet. Diese ärgert sich nun gehörig über den ungefragten Medienrummel um ihren verstorbenen Mann und findet auf Facebook klare Worte: «Die letzten 24 Stunden waren sehr schwer für mich... Ich bin sehr traurig darüber, dass die Medien Daniels Gedächtnis in Verbindung mit Jennifer Aniston ausschlachten.»

Aniston hat sich nie bei der Witwe gemeldet

Die verletzte Witwe ärgert sich über Anistons unbedachtes Verhalten, schliesslich sollte diese es nach so vielen Jahren im Showbusiness besser wissen: «Ich frage mich: Warum jetzt? (...) Jennifer Aniston ist Jennifer Aniston, das heisst alles, was sie über ihr Privatleben zu einem Journalisten sagt, selbst wenn es jemand Angesehenes wie Frank Bruni von der New York Times ist, wird später auseinandergenommen und ausgenutzt.»

Mujah Maraini-Melehi macht der Hollywood-Schauspielerin noch weitere Vorwürfe: «Nachdem Daniel gestorben ist, habe ich versucht, Jennifer zu erreichen, um ihr alle Fotos von ihrer gemeinsamen Zeit zu geben. Ich habe nie eine Antwort bekommen.» Nicht gerade die feine englische Art. Letztlich trauert bekanntlich aber jeder anders. Ob es Maraini-Melehi einfach guttut, sich einmal den Schmerz von der Seele zu schreiben, kann nur sie selbst wissen. Klar ist jedoch, dass sie mit ihren Aussagen gerade noch einmal Öl ins Feuer gekippt hat.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.