«Monster-In-Law»: Jennifer Lopez: Schwiegermama ist böse
Aktualisiert

«Monster-In-Law»Jennifer Lopez: Schwiegermama ist böse

Jane Fonda vs. Jennifer Lopez: Schwiegermutter in spe will verhindern, dass ihr Sohn eine Latina heiratet.

Charlie (Jennifer Lopez) traut ihren Augen nicht, als sie plötzlich dem American Dreamboy Kevin (Michael Vartan) begegnet. Die beiden kommen sich näher, verlieben sich und wollen heiraten. Doch Kevins Mutter Viola (Jane Fonda) ist keineswegs bereit, ihren Sohnemann einfach so ziehen zu lassen. Und dass er gar noch eine mittellose Latina ehelichen will, passt ihr überhaupt nicht in den Kram. Also versucht sie mit allen Mitteln, die beiden Turteltauben auseinander zu bringen.

Hollywoods jüngste Liebeskomödie «Monster-in-Law» baut ganz auf das Comeback der früheren Fitness-Queen Jane Fonda nach 15 Jahren. Ihr Duell mit Jennifer Lopez macht ihr sichtlich viel Spass. Und so sinds denn auch jene Schwiegertochter-gegen-Mutter- Szenen, welche den Reiz dieser sonst sehr vorhersehbaren Liebeskomödie ausmachen.

In einer Nebenrolle als Violas persönliche Assistentin punktet Wanda Sykes, die das Geschehen mit ironischen Kommentaren unterstreicht. Jennifer Lopez kommt einmal mehr sympathisch rüber, hat aber auch schon in besseren («Shall We Dance?») und schlechteren Liebesfilmen («Jersey Girl») mitgespielt. «Monster-in-Law» ist gutes Mittelmass. Eine Love-Comedy, ideal für zwischendurch.

Neu im Arthouse Le Paris, Capitol,

Cinemax und Pathé.

(dapd)

Deine Meinung