Aktualisiert

Jens Lehmann: Kreislauf-Kollaps nach Spiel

Jens Lehmann, Torhüter der deutschen Nationalmannschaft, musste nach dem Spiel gegen Schweden in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Dem WM-Helden sackte aufgrund von Zuckermangel der Kreislauf zusammen.

Im ersten Testspiel der deutschen Nationalelf hielt der Keeper gegen Schweden seinen Kasten rein. Nach dem Spiel in der SchalkeArena drehte er mit seinen Teamkollegen die Ehrenrunde und feierte den 3:0-Erfolg. Dem 36-Jährigen war auch bei Interviews vor den TV-Kameras danach noch nichts anzumerken.

Doch plötzlich machte der Kreislauf des Arsenal-Torhüters nicht mehr mit: Kreislauf-Kollaps. Die Teamärzte brachten Lehmann sofort nach Bochum in eine Spezialklinik, wo der Goalie untersucht wurde. Lehmann wies einen frappanten Mangel an Zucker auf, daher der Einbruch. Statt sich feiern lassen und Interviews zu geben, hätte der Torhüter etwas essen sollen.

In der Zwischenzeit ist alles wieder in Ordnung. Wie geplant flog Lehmann am Donnerstag nach London zurück wo er sich mit Arsenal auf den Meisterschaftsstart vom Samstag vorbereitet.

(fox)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.