Aktualisiert

BernJeremy Irons rettet das Leben einer Portugiesin

Die Aufnahmen für den Film «Night Train to Lisbon» mit Hollywood-Star Jeremy Irons haben gestern begonnen. Die Stadt Bern freut es – und sie hilft beim Dreh mit.

von
Pedro Codes
Die Dreharbeiten auf der Kirchenfeldbrücke.

Die Dreharbeiten auf der Kirchenfeldbrücke.

Auf der Kirchenfeldbrücke wurden gestern die wichtigsten Szenen zur internationalen Filmproduktion «Night Train to Lisbon» gedreht: In dieser hält der Berner Gymnasiallehrer Raimund Gregorius auf der Brücke eine junge Portugiesin davon ab, sich in die Aare zu stürzen. In der Hauptrolle: Oscar-Preisträger Jeremy Irons, der den Helden aus dem Roman «Nachtzug nach Lissabon» des Berners Peter Bieri spielt. «Ein Film ist etwas vom Besten, was es an Botschaften gibt», freut sich Stadtpräsident Alexander Tschäppät.

Nur das Wetter wollte nicht mitspielen

Für die Dreharbeiten war halb Bern im Einsatz: Polizei und Feuerwehr sperrten stundenlang die Kirchenfeldbrücke ab, Bernmobil leitete vier Linien um und der Stapi hielt am Samstag für die hochkarätig besetzte Crew einen Empfang: «Irons ist absolut easy. Er unterhielt sich mit jedem und verliess als einer der Letzten den Saal», so Tschäppät.

Nur das Wetter war den Filmemachern ein Dorn im Auge: Statt strömendem Regen gab es heiter Sonnenschein. «Damit muss jede Filmcrew rechnen», so ein Sprecher am Set. Der Regen kam dann für einmal aus dem Gummischlauch. Morgen gehen die Dreharbeiten in der Altstadt weiter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.