Babybauch-Alarm: Jessica hat alle Hände voll zu tun
Aktualisiert

Babybauch-AlarmJessica hat alle Hände voll zu tun

Sie tun es alle: Promidamen strecken ihre nackten Babybäuche in die Kameras, wenns nur geht. Jetzt tat es auch Popsternchen Jessica Simpson und reiht sich damit in eine lange Tradition ein.

von
cem

Langsam haben wir es begriffen: Auch schwangere Frauen fühlen sich schön und scheuen sich nicht, die Hüllen fallen zu lassen. Mittlerweile scheint es fast ein Muss zu sein, sich als schwangere Promidame nackt auf dem Cover eines renommierten Magazins ablichten zu lassen. Seit Demi Moore sich 1991 für das «Vanity Fair»-Magazin hüllenlos umd mit Babybauch ablichten liess, taten es ihr unzählige Starlets gleich. Selbstbewusst und vor Freude strahlend strecken die Damen ihre Bäuche in die Kameras.

Jetzt reiht sich in diese lange Traditionsreihe auch noch Jessica Simpson ein: Die hochschwangere Sängerin liess sich für die aktuelle Ausgabe des amerikanischen «Elle»-Magazins nackt fotografieren. Die eine Hand stützend unter dem Bauch, die andere über den Brüsten – scheint Jessica mit drei ganz schön dicken Nüssen zu kämpfen zu haben.

Ein Mädchen soll es werden!

Im Interview berichtet Jessica, dass sie und ihr Verlobter Eric Johnson ein Mädchen erwarten. Die 31-Jährige hofft inständig, dass die Kleine mehr nach ihr als nach ihrem sportlichen Mann kommt: «Ich schwöre, mich trifft der Schlag, wenn meine Tochter mich nach einem Paar Nikes anstatt Louboutins fragt.» Im Hause Simpson-Johnson herrschen also strickte Gender-Vorschriften. «Eric ist so athletisch und deshalb wird es unsere Tochter auch. Ich werde sie nicht mal zum shoppen überreden können, weil sie nur Sport-BHs und Nikes haben will», witzelt Jessica im Interview weiter. Das sind ja schlechte Aussichten für eine Fashionista-Mama wie Jessica Simpson. Wir hoffen auch, dass die Kleine eher in modischer als musikalischer Hinsicht nach Mutti kommt.

In die Fussstapfen welcher Stars sich Jessica mit ihrem Shooting begibt, sehen Sie in der Bildstrecke.

Deine Meinung