Verkaufsdeal: Pfister-Personal bekommt 1000 Fr pro Dienstjahr
Aktualisiert

VerkaufsdealPfister-Personal bekommt 1000 Fr pro Dienstjahr

Die österreischische XXXLutz-Gruppe krallt sich die Schweizer Traditionsmarke. Verfolgen Sie jetzt, was Möbel Pfister dazu sagt.

von
dob
1 / 9
Corina Eichenberger, links, Praesidentin F.G. Pfister Stiftung, Rudolf Obrecht, Mitte, VR-Prasident Pfister Holding und Stefan Linder, rechts, Verwaltungsrat Pfister Holding orientieren an einer Medienkonferenz in Zuerich am Mittwoch, 23. Oktober 2019 ueber den Verkauf von Moebel Pfister an die oesterreichische XXXLutz-Gruppe. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Corina Eichenberger, links, Praesidentin F.G. Pfister Stiftung, Rudolf Obrecht, Mitte, VR-Prasident Pfister Holding und Stefan Linder, rechts, Verwaltungsrat Pfister Holding orientieren an einer Medienkonferenz in Zuerich am Mittwoch, 23. Oktober 2019 ueber den Verkauf von Moebel Pfister an die oesterreichische XXXLutz-Gruppe. (KEYSTONE/Walter Bieri)

kein Anbieter/Walter Bieri
Die Mitarbeiter profitieren vom Deal: Pro Dienstjahr gibt es 1000 Franken. Damit werden mehr als 20 Millionen Franken ausgeschüttet.

Die Mitarbeiter profitieren vom Deal: Pro Dienstjahr gibt es 1000 Franken. Damit werden mehr als 20 Millionen Franken ausgeschüttet.

Keystone/Walter Bieri
Der österreichische Günstig-Anbieter XXXLutz schnappt sich die Schweizer Möbelmarke. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der österreichische Günstig-Anbieter XXXLutz schnappt sich die Schweizer Möbelmarke. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Keystone/Patrick Huerlimann

Es ist das Ende eines Stücks Schweizer Unternehmensgeschichte. Das Einrichtungshaus Möbel Pfister geht in ausländische Hände über. Die österreichische XXXLutz-Gruppe erwirbt dieses von der bisherigen Eigentümerin, der F.G. Pfister Holding. Die bisherigen Markennamen Möbel Pfister, Hubacher, Egger und Svoboda werden aber beibehalten, wie die F.G. Pfister Holding am Mittwoch mitteilte. Für die 1'800 Mitarbeitenden werde sich durch den Verkauf nichts ändern.

Der neue Eigentümer von Möbel Pfister betreibt aktuell 297 Einrichtungshäuser in zwölf europäischen Ländern, beschäftigt gut 22'200 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 4,4 Milliarden Euro. XXXLutz war erst im September 2018 mit einem eigenen Möbelhaus in den Schweizer Markt eingetreten. Erster Standort war ein 15'000 Quadratmeter grosses Geschäft im aargauischen Rothrist.

Deine Meinung