Aktualisiert 27.02.2019 11:40

Protest gegen Preiserhöhung

Jetzt boykottiert auch die Migros Mars-Produkte

Ab heute Mittwoch nimmt Migros die Produkte des US-Konzerns aus den Regalen. Damit protestiert der Detailhändler gegen Preiserhöhungen.

von
sas/kat
1 / 18
Ab Mittwoch will die Migros Produkte des US-Konzerns Mars aus den Regalen nehmen.

Ab Mittwoch will die Migros Produkte des US-Konzerns Mars aus den Regalen nehmen.

Leser-Reporter
Vorerst sollten zehn Produkte betroffen sein.

Vorerst sollten zehn Produkte betroffen sein.

Leser-Reporter
Mars habe aus nicht nachvollziehbaren Gründen «aggressiv und nicht verhandelbar die Preise erhöht», heisst es bei der Migros.

Mars habe aus nicht nachvollziehbaren Gründen «aggressiv und nicht verhandelbar die Preise erhöht», heisst es bei der Migros.

Keystone/Gaetan Bally

Rund zwei Wochen nachdem Coop die Regale wieder mit Mars-Produkten gefüllt hat, zieht nun die Migros mit einem Boykott nach. Der Detailhändler bestätigt das Vorgehen dem «Blick».

Mars habe aus nicht nachvollziehbaren Gründen «aggressiv und nicht verhandelbar die Preise erhöht». Die Migros sieht sich laut eigenen Angaben mit einer Preiserhöhung von bis zu 12,7 Prozent konfrontiert. Diese will sie und auch die Migros-Tochter Denner nicht akzeptieren.

Die Migros erachtet die Preismassnahme von Mars auf diversen Tiernahrungsartikeln und Süsswaren als «ungerechtfertigt und nicht wettbewerbsfähig». «Wir können diese Preiserhöhung nicht akzeptieren und wollen diese auch nicht auf unsere Kunden überwälzen», sagt Lorence Weiss, Leiter Direktion Food beim Migros-Genossenschafts-Bund laut einer am Mittwochmorgen versendeten Mitteilung. Zudem erzielt die Migros laut eigenen Angaben mit Mars-Produkten bereits heute eine teils deutlich unterdurchschnittliche Marge.

Regale werden sich leeren

Als Druckmassnahme werden in den nächsten Tagen Produkte wie Snickers, Twix, M&Ms und die Dreamies-Tiersnacks aus den Migros-Regalen verschwinden. Vorerst werden zehn Produkte gestrichen. Mit dem Bestellstopp werden betroffene Mars-Produkte in den Migros-Filialen noch verkauft – teilweise aber mit bis zu 50 Prozent Abschlag. «Es ist damit zu rechnen, dass sich die Regale teilweise leeren werden», so die Migros.

Mars hält laut Migros derzeit kategorisch an der Preiserhöhung fest, und es zeichne sich keine Lösung ab, schreibt die Migros weiter. «Die Migros würde den konstruktiven Weg bevorzugen und ist weiterhin verhandlungsbereit, sofern die Basis und das Angebot stimmen», sagt Lorence Weiss. Wie lange der Streit andauert, ist völlig offen.

Coop-CEO: «Uns geht es nicht um Gewinnmaximierung»

Bei Coop hat der Boykott Wirkung gezeigt: «Wir haben zusammen eine korrekte Lösung gefunden. Bereits jetzt sind gewisse Mars-Produkte 20 Prozent günstiger», sagte Coop-Chef Joos Sutter kürzlich zu 20 Minuten. Uns als Genossenschaft gehe es nicht um Gewinnmaximierung. Erfolg in Preisverhandlungen fliessen laut Sutter in Preissenkungen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.